Profilbild von Gypsy
seit 03.12.2022
Zuhause gesucht

Gypsy

Hündin, Kangal + Mischling
ca. 5 Jahre 4 Monate alt
Kastriert
Wir danken Frau Sohmen aus Lonnig, Frau Nikolay aus Treis-Karden, Frau Meyer aus Koblenz, Anna Katharina Reutelsterz aus Mendig
09.01.2024 vor 5 Monaten

Der Katzentest

Heute durften Aysa und Gypsy wieder den ganzen Tag bei Lea und ihrer Familie verbringen. Nun haben die beiden großen Damen noch eine eigene Matratze bekommen, die aber auch gleich von einem anderen Mitbewohner in Beschlag genommen wurde :-)
05.01.2024 vor 5 Monaten
17.09.2023 vor 9 Monaten

Toller Tagesausflug


Heute durften Aysa und Gypsy den ganzen Tag mit unserer Lea verbringen. Sie ist eine ganz liebe Gassigängerin, die versucht den Hunden ein bisschen mehr Abwechslung zu bieten, in dem sie ihnen neue Wege und Strecken zeigt, die sie bisher noch nicht kennengelernt haben. Natürlich darf ein Nickerchen zwischendurch in der Sonne nicht fehlen. Wir danken dir Lea, dass du dir so viel Mühe gibst! Hoffentlich dürfen die beiden nochmal mit zu dir!
30.07.2023 vor 11 Monaten

Fotoshooting mit Lizbeth

Aysa und Schwester Gypsy wurden von der lieben Lizbeth ins rechte Licht gerückt, damit wir nochmal auf diese zwei Goldstücke aufmerksam machen können.

Ja, sie haben ihren eigenen Kopf und ihren eigenen Willen. Sie machen noch lange nicht das, was Mensch will, ABER haben sie einmal Vertrauen zu uns gewonnen, dann sind es die treuesten und loyalsten Hunde, die ihr euch vorstellen könnt.

Sie sind keine Spitzensportler, brauchen keine stundenlangen Spaziergänge und keine Treppen. Zufrieden wären sie mit einem großen Garten, kurzen, aber interessanten Ausflügen, bei denen sie alles mögliche erschnuppern dürfen, um dann wieder nach Hause zu kommen und ein Schläfchen zu halten. Auto fahren ist übrigens überhaupt kein Problem! Und eine Alarmanlage braucht ihr bei den beiden auch nicht. Die Kosten könnt ihr euch sparen :-)

Wir lieben unsere zwei dicken Mädels und wünschen uns für sie endlich ein eigenes Reich bei lieben Menschen.
03.02.2023 vor 1.4 Jahre
29.12.2022 vor 1.5 Jahre

Das Eis ist gebrochen!

Na endlich! Unser zwei Wuchtbrummen suchen nicht mehr das Weite, wenn sie uns sehen, sondern freuen sich ein Loch in das pummelige Bäuchlein, wenn wir ihr Gehege betreten.
Sie lieben ihre täglichen Spaziergänge und das anschließende Knuddeln, sodass uns zum Dank das Gesicht noch saubergeleckt wird.

Man merkt ganz deutlich, dass Aysa eine souveräne, selbstbewusste Hündin ist und ihre Schwester Gyspy manchmal ganz schön zurechtweist, wenn ihr etwas nicht passt.

Gypsy erträgt die Starallüren von Aysa und unterwirft sich. Sie ist etwas unsicherer und sensibler, als Aysa und zeigt kaum herdenschutztypische Tendenzen.

Für Aysa sollte man Hundeerfahrung mitbringen und sich im Klaren sein, dass sie ganz schnell die Hosen anhat, wenn man nicht aufpasst.
13.12.2022 vor 1.5 Jahre

Aller Anfang ist schwer...

Zwei richtige Wuchtbrummen sind bei uns eingezogen: Aysa und Schwester Gypsy.

Wir sind verzückt von den beiden "schweren Mädels", die uns im Moment aber noch ziemlich gruselig finden. Sie halten gebührenden Abstand und beobachten unser Treiben, um ihre Aufmerksamkeit auf uns Zweibeiner zu lenken, sehr skeptisch. Wir sprechen einfach noch nicht die selbe Sprache und sollten es vielleicht mal mit türkisch versuchen.

Wir lassen den beiden schwergewichtigen Mädels noch ein wenig Zeit, um Vertrauen zu uns aufzubauen und schließlich kennt ja jeder den Spruch: "Liebe geht durch den Magen" und so versuchen wir es über schmackhaftes Futter den beiden Türkinnen endlich näher kommen zu dürfen. Fühlt euch einfach erstmal zurecht im kalten Deutschland Aysa und Gypsy. Das Knuddeln eurer Pausbäckchen holen wir einfach nach. Versprochen!
Wir haben einen Hilferuf aus der Türkei erhalten. Es gibt dort 2 Hunde-Schwestern (es gab eine 3. Hündin, die zwischenzeitlich aber schon vermittelt ist), die seit mehr als 3 Jahren in einem Zwinger bei einem Tierarzt leben.

Die Hunde wurden bei diesem Tierarzt geboren - eigentlich kam die schwangere Mutterhündin von der Straße und die Welpen sollten das Licht der Welt nicht erblicken. Eine ehemalige Mitarbeiterin hat den Tierarzt aber angefleht, die Babies nicht zu töten. Er hat sie also am Leben gelassen, die Mutter wurde kastriert und kam zurück auf die Straße, die Hundebabies wurden von der Mitarbeiterin mit der Flasche großgezogen.
Irgendwann kündigte die Mitarbeiterin, die Hunde ließ sie jedoch beim Tierarzt zurück.

Der ist wirklich ein "guter Kerl", denn seit mehr als 3 Jahren beherbergt er diese Hunde - kostenlos. Aber wie lange noch.
Und was ist das für ein Leben. Sie kommen wohl raus, aber nicht so oft, wie sie das sollten etc. .....
Profil der cloud4pets
Als neuer Besitzer erhalten Sie auf Wunsch diesen digitalen Zwilling, mit allen wichtigen Informationen zu Ihrem Tier. Setzen Sie die Geschichte von diesem Tier fort! Fragen Sie nach einem Key.
Mehr über cloud4pets