Profilbild von Lotti vorher Naddie
seit 28.02.2022
Auf Endpflegestelle
Das Tier ist nicht für die Abgabe bestimmt.

Lotti vorher Naddie

Hündin, Deutscher Schäferhund (Stockhaar)
Alter unbekannt
Wir danken Frau Schneider aus Essenbach

Es hat funktioniert!

30.07.2022 vor 4 Monaten
Liebes Tierheim Team,

gestern war der Kontrolltermin beim Tierarzt, nach dem wir den zweiwöchigen Medikamenten Auslassversuch gemacht haben.
Und es hat funktioniert. ? Die Ohren sehen gut aus. Natürlich wird die Infektion nie vollständig abheilen, aber wenn wir den derzeitigen Zustand mit den Ohrspülungen alle 2 Tage halten können, wäre das ein toller Erfolg. Was die Tierarztbesuche angeht, müssen wir erst wiederkommen, wenn uns eine Verschlechterung auffällt.
Lotti geht es also sehr gut, sie ist auch etwas munterer ohne die Schmerzmittel und ihr Fell wird immer schöner. Ansonsten ist sie einfach nur ein goldiger Schatz.

Neuer Name und super Neuigkeiten vom Tierarzt!

06.07.2022 vor 5 Monaten
Unseren beiden Mädels geht es gut. Sie haben sich beide soooo gut eingelebt. Naddie haben wir ja in Lotti umgetauft und sie ist einfach eine gute Seele. Sie ist immer in der Nähe von mir egal ob draußen oder drinnen, kann sich aber auch wunderbar mit ihrem Spielzeug beschäftigen. Sie liebt Intelligenzspiele und findet wirklich jedes Leckerchen und natürlich ihren tiefgekühlt Kong. Dann liegt sie auf der Seite und leckt daran mit geschlossenen Augen. Herzallerliebst. Beim Spazieren gehen ist sie eher gemütlich, es sei denn Hannah ruft nach ihr, dann wird sie ganz schnell. ?
Der Tierarztbesuch gestern hat auch gute Nachrichten gebracht. Lotties Ohren sehen sehr gut aus. Natürlich wird es keine komplette Heilung geben, aber wenn der derzeitige Stand ohne Antibiotikum erhalten werden könnte, wäre das perfekt. Deshalb machen wir jetzt 2 Wochen einen Auslassversuch. Die Ohren werden nur noch von uns gespült und gereinigt. Das machen wir schon seit 3 Wochen, um ihr die Tierarztbesuche zu ersparen.

Naddie und Taiga fühlen sich wohl

21.05.2022 vor 7 Monaten
Liebes Tierheim Team,

Naddie und Taiga haben sich gut eingelebt.

Naddie ist immer mit dabei, trotz ihrer Blindheit entgeht ihr nichts. Sie genießt den Garten und die Nähe zur Taiga.

Die beiden liegen manchmal trotz der warmen Temperaturen nah beieinander und das geht durchaus auch von der Naddie aus.

Taiga wird auch langsam mutiger. Sie liebt allerdings Verstecke. In unserem Garten findet sie immer neue lauschige Ecken.

Zum Spazierengehen muss man sie allerdings immer noch motivieren. Naddie ist sofort dabei. Taiga entdeckt den Spaß erst während der Tour.

Auf dem Heimweg kommen wir meistens an einer großen Wiese vorbei, auf der das Gras mittlerweile einen Meter hoch steht. Leider hatte ich heute Morgen mein Handy vergessen. Taiga ist wie ein junges Kälbchen durch das hohe Gras gehüpft und Naddie ist mutig hinterher. Das war zu schön.

Am Mittwoch haben wir den nächsten Arztterim mit der Naddie, gebe ich Bescheid wie sich die Ohrentzündung entwickelt hat.

Bis dahin wünsche ich allen ein schönes Wochenende.

Pflegestelle gefunden!

21.03.2022 vor 9 Monaten
Naddie und Taiga haben das große Los gezogen und dürfen zusammenbleiben! Da Naddie eine chronische Ohrenentzündung hat und einer stetigen Behandlung bedarf, bleibt sie Pflegehund.
Naddie kam über eine Sicherstellung, zusammen mit Ihrer Freundin Taiga, in unser Tierheim. Nun sind die beiden zur Vermittlung freigegeben und warten auf ihr erstes, richtiges Zuhause.?

Die alte, blinde Hündin kann man nicht mit simplen Worten beschreiben… man MUSS sie einfach kennenlernen! Sie ist eine Seele von Hund und sowas von liebenswert.?

Trotz ihrer Blindheit passt sie sich neuen Situationen wunderbar an, unternimmt mutig – fest am Bein des Ausführers orientiert – kurze Spaziergänge und freut sich, wenn Menschen in Ihrer Nähe sind.

Betritt man das große Gehege, in dem sie derzeit mit Taiga lebt, reckt sie die Nase in die Luft, wedelt aufgeregt mit dem Schwanz und marschiert mit Soldatenschritten umher, bis sie uns Zweibeiner gefunden hat, um sich dann an uns zu schmiegen oder ein Leckerchen abzustauben.

Leider wurde Naddie bisher unzureichend, bis gar nicht medizinisch versorgt und so kommt zu Ihrer Blindheit noch eine richtig fiese, eitrige Ohrenentzündung, die mit Medikamenten nicht mehr in den Griff zu bekommen ist. Ob ein chirurgischer Eingriff Linderung oder Heilung bringt, wird am 01.04.22 in einer Tierklinik untersucht und besprochen.

Naddie ist ein Hund, der ganz tief unter die Haut und ins Herz geht. Wer schon mal so ein älteres Modell hatte, der weiß, wovon wir sprechen. Sie sind bescheiden, dankbar für ein warmes Plätzchen, gutes Futter und denken nicht an das was kommt. Und…. sie geben uns Menschen unendlich viel zurück!

Allerdings haben wir, als Tierschutzverein, einen großen Traum: Die alte, blinde Naddie und Taiga sind ein eingeschweißtes Team, Freundinnen, die sich Halt geben, sich Geschichten erzählen, immer füreinander da waren, bei Sturm und Sonnenschein, in guten und in schlechten Zeiten. Es zerreißt uns innerlich, wenn wir uns vorstellen, dass die beiden getrennter Wege gehen.?

Sie werden bei uns separat ausgeführt, da Naddie nicht mehr so schnell und flotter Pfote unterwegs ist. Aber wenn die zwei dann wieder zusammen sind und Taiga ihrer Freundin sanft die Lefze leckt, sie begrüßt und die blinde, alte Tante Naddie sie hin und wieder mal korrigiert und ermahnt, dann weiß man …… sie gehören zusammen.

Wir wissen, dass dieser Traum sicher einer bleiben wird, möchten aber dennoch versuchen, das Beste für die beiden herauszuholen und fragen: Gibt es irgendwo diesen einen Platz, der beide Hündinnen aufnehmen würde?