Charly – unvergessen


Unser lieber Charly musste am 31.03. diese Welt verlassen. Er wurde bis zuletzt von seinem Pflegefrauchen auf diesem Weg begleitet und schlief in deren Armen seelenruhig ein. Wir danken Familie S. für die wundervollen Monate, die sie Charly bereitet haben

Wir danken Charlys Paten:
Fam. Krebs aus Osterspai;
Frau Coste aus Polch

Rasse: Labrador
Geschlecht: männlich
Alter: 13 Jahre
Schulterhöhe: 60 cm
Im Tierheim seit: 02.10.12!

Beschreibung

31.03.15:
Liebes Tierheim Mayen,

am 31.03.2015 mussten wir schweren Herzens von unserem lieben Charly Abschied nehmen. Charly musste aufgrund einer schweren Erkrankung erlöst werden. In unserem zu Hause, in Geborgenheit und in Frauchens Armen wurde Charly am Dienstag in Ruhe und stiller Trauer auf seinem Weg in den Hundehimmel begleitet.
Wir haben Charly in den vergangenen Monaten tief in unser Herz geschlossen. Er wurde ein fester Bestandteil der Familie, viele schöne und liebevolle Momente haben wir gemeinsam erlebt. Innerhalb kürzester Zeit ist Charly in unserem zu Hause aufgeblüht, hat an langen und ausgiebigen Spaziergängen teilgenommen und mit seinen neuen Geschwistern James und Paula sowie der Katze Fee ein wundervolles Team gebildet.
Bis zuletzt war Charly ein lebensfroher, liebevoller und sehr tapferer Kämpfer. Hier hat er schließlich Menschen gefunden, die respekt- und würdevoll mit ihm umgegangen sind. Er ist mit der Gewissheit von uns gegangen, noch viele schöne Momente genossen und erlebt zu haben.

Wir werden Charly sehr vermissen.

Juni 2014
Charly hat eine neue Pflegestelle gefunden und konnte schon wieder aus dem Tierheim ausziehen.

Mai 2014
Ein Schock für uns alle: Charly ist ganz plötzlich wieder im Tierheim. Seine Pflegefamilie hat sich getrennt und Frauchen wurde mit Hund auf die Straße gesetzt. Sie fand keine Schlafmöglichkeit mit Charly und so musste der alte Mann wieder zu uns. Er nimmt es im Moment noch ganz locker und freut sich, wie immer, über alles. Aber wegen seinem Alter machen wir uns doch große Sorgen, dass er den Streß auf Dauer nich verkraftet und zusammen bricht. Wir suchen dringend eine Pflegestelle für ihn. Charly ist mit allem und jedem verträglich!

Oktober 2013:

Guten Morgen,

Charly ist echt ein Wunder! Er ist der lebenslustigste Hund, den ich kenne. Und selbst, wenn er Pech hat, nimmt er es so gelassen wie ich es noch nie gesehen habe. Als er sich das Bein gebrochen hatte bei seinem Unfall, dachten wir insgeheim das war es jetzt, davon erholt er sich nicht mehr. Das Gegenteil war der fall. Er hat das Gipsbein sofort akzeptiert und sich damit genauso fidel bewegt wie vorher auch. Wir waren baff…
Seit Samstag hat er eine dicke Erkältung und geschwollene Mandeln. Wir waren wieder total beunruhigt und der Tierarzt war auch sehr vorsichtig mit den Medikamenten, weil er ja schon so alt ist. Aber Charly weiß das ja nicht und deswegen denkt er sich: scheiß Halsweh, ich tu trotzdem so als wäre nichts.
Er hat schlimmen Husten und jedesmal tut es einem so weh, wenn er wieder husten muss, aber Charly nimmt das so gelassen und ist munter und lustig wie immer. Heute ist es schon viel besser und ich denke, wenn es so weitergeht, wird der Tierarzt das Antibiotika langsam einstellen.

Wir können nicht öfter betonen wie glücklich wir mit diesem Hund sind und wie dankbar, dass aus dem Vorhaben dem Hund ein paar tolle Monate zu schenken nun doch schon 1 Jahr geworden ist.

Wir lieben Charly sehr und ich denke er uns auch.

Vielen Dank an euch von einer „glücklichen Familie“

23.07.13
Hallo ihr lieben,

Es ist viel zu heiß und das Gassi gehen macht mir keinen Spaß mehr! Aber abends gehen meine Menschen-Kumpel immer mit mir an die Mosel zum schwimmen und da bin ich wieder fit:-)
Zur Zeit haben wir öfter mal ein kleines Mischlings-Mädchen zu Besuch, die is zwar sehr nervig und laut ständig an meinen Ohren rum und klaut mein essen und belagert mein Körbchen, aber ich mag sie trotzdem gerne, sie ist 5 Monate alt und wenn wir zusammen sind fühle ich mich 10 Jahre jünger.
Meinem Bein geht es auch wieder gut und ich kann wieder tolle Spaziergänge machen und mit anderen Hunden spielen.
Ich hoffe euch macht diese Hitze nicht viel aus und ihr genießt den tollen Sommer!!!

Schöne Grüße schickt euch

Euer Charly

29.01.13
Vor einer Woche hatte Charly einen Autounfall. Welch ein Schreck! Aber er hatte auch einen Schutzengel. Bei Eis zog er so stark an der Leine, dass Frauchen hinfiel und Charly auf die Straße rannte, mitten in ein Auto. Wir haben schon von so vielen Hunden gehört, die das nicht überlebten. Aber Charly hatte wirklich Glück und brach sich „nur“ den Fuß. Nachdem er den Schock überwunden hatte, ist er so fröhlich wie eh und je. Mit seinem „Klumpfuß“ marschiert er tapfer durch die Gegend, als ob nichts passiert wäre. Der Sonnenscheinhund kann sein Leben also weiter genießen und ganz bald wird sein Fuß auch wieder heile sein.

18.01.12:
Schönes neues Jahr euch allen!

Ich dachte mir ich sollte mal wieder was von mir hören lassen.

Weihnachten war wunderschön, ständig wollte jemand mit mir spielen oder knuddeln weil da so viele Menschen waren…
Und jetzt sagt auch endlich jeder zu mir was für ein hübscher Hund ich bin weil ich ja keine Warzen mehr habe;-) seitdem knuddeln mich sogar Menschen auf der Straße!! Ich hab schon ganz viele Hunde-Freunde weil ich ja alle mag und mich über jeden freue, der unseren Weg kreuzt.
Außerdem steh ich total auf Schnee und wälze mich pausenlos sobald ich ein bisschen was Weißes seh:-)

Ich schicke euch noch ein paar Bildchen aber verspreche euch, dass ich ganz bald mal bei euch vorbei komm, und dann werdet ihr euch wundern wie „unwackelig“ ich geworden bin:-)

Ganz liebe Grüße euer Charly

26.11.12
Charly muß wohl leider doch bald operiert werden, da die Stellen am Kopf immer wieder aufplatzen. Wir drücken die Daumen, dass bei der OP alles gut geht.

21.10.12
Charly konnte in eine Dauerpflegestelle umziehen, wo er bis zu seinem Lebensende leben darf. Er versprüht so viel gute Laune und Lebensenergie, dass jeder von ihm begeistert ist. Gesundheitlich geht es ihm ganz gut, nur seine offenen Warzen am Kopf machen uns ein wenig Sorgen. Aber nach Absprache mit dem Tierarzt warten wir einfach mal ab, wie sie sich entwickeln.

02.10.12
Lebte in einem winzigen Zwinger von 4 qm, der voller Hundehaufen war. Er hatte kein Futter und kein Wasser.

Wulli schreibt über ihn in seinem Brief vom 04. Oktober

Print Friendly
Zurück zu: Unvergessene