Bruno – unvergessen


Bruno hat in der vergangenen Woche seinen Weg über die Regenbogenbrücke antreten müssen. Einst kam er als Fundhund zu uns ins Tierheim Mayen, angebunden an einem Laternenpfahl in der Mayener Innenstadt. Wir danken Familie M. für die hingebungsvolle Pflege.


Rasse: Labrador-Schnauzer-Mix
Geschlecht: männlich
Alter: ca. 9-10 Jahre
Schulterhöhe: 50 cm
Im Tierheim seit: 30.04.12

Beschreibung

12.07.12:
Bruno hat nun einiges in seiner Pflegestelle hinter sich gebracht. Er wurde kastriert, weil er einen innenliegenden Hoden hatte, war das keine leichte OP. Wir hoffen, dass seine Prostataentzündungen nun zurückgehen. Außerdem zog er sich auch noch einen zweifachen Kreuzbandriß zu. Außerdem sind seine Zähne saniert. Wir hoffen, dass er nun wieder aufleben kann.

Er hat mit seiner Pflegestelle nun so viele Höhen und Tiefen durchgestanden, dass sie alle nicht mehr ohne einander können. Deshalb darf er nun bis zu seinem Lebensende dort bleiben. Natürlich freuen wir uns über Paten für Bruno, denn er benötigt noch einige tierärztliche Nachsorge.

06.05.2012:
Liebe Hundefreunde.
Sie suchen einen echten Kumpel auf 4 Pfoten?
Sie suchen einen gemütlichen Hund, der dennoch keine schönen Spaziergänge verachtet?
Sie suchen einen Familienhund der einfach nur glücklich ist wenn er „dabei“ sein kann?
Sie suchen ein hundisches Famillienmitglied das bereits weiss was es heisst das Leben zu meistern?
Sie suchen eine Schmusebacke und einen Kuschelbären?
Sie suchen eine Persönlichkeit auf vier Beinen?

Dann ist er HIER: Bruno!!!

Über den guten Kerl, den man einfach ausgesetzt hat, kann man wirklich nur Gutes berichten!
Warum man ihn an einem Laternenpfahl entsorgt hat, werden wir wohl nie erfahren.
Wissen tun wir aber, dass Bruno nicht Schuld daran ist.

Er ist einfach nur lieb, kommt mit allem und jedem klar und nichts, aber auch wirklich nicht gibt es Negatives.

Bruno ist etwa 9 bis 10 Jahre alt, doch das ist genau DAS Alter, das Menschen bei Hunden zu schätzen wissen, die selbst nicht mehr so aktiv sein möchten oder können.

Der gutmütige Bruno ist natürlich bei uns im Tierheim nicht glücklich.
Wo er sein bisheriges Leben verbracht hat, wissen wir nicht.
Aber wir wissen, dass er seinen „neuen Menschen“ ein so genannter „bester Freund“ sein wird.

Geben Sie ihm die Chance bald aus dem Tierheim in Ihr Zuhause umziehen zu dürfen!

30.04.2012:

Um 17 Uhr klingelten zwei Frauen am Tierheimtor und hatten einen älteren, schwarzen Hund an der Leine.

“Wir waren hier in Mayen shoppen und sahen den Hund schon um halb zwei angebunden an einem Laternenpfahl in der Marktstraße. Dann gingen wir einkaufen, besuchten noch ein Café, schlenderten durch die Marktstraße zurück zum Auto und da war der Hund noch immer. Angebunden weinte er leise.”

Dann haben die Frauen den Hund aus seiner misslichen Lage befreit und ihn ins Tierheim gebracht.

Wir waren sicher, dass sich die Besitzer des Hundes ganz schnell melden und er endlich wieder nach Hause könnte.
Aber Fehlanzeige :-(

Print Friendly
Zurück zu: Unvergessene