Cheyenne – vermittelt


Rasse: Europäisch Kurzhaar
Geschlecht: weiblich/kastriert
Alter: ca. 4 Jahre
geeignet als: Freigänger
Im Tierheim seit: 28.08.2021

Beschreibung

06.09.2021:

Cheyenne hat sich inzwischen gut bei uns im Tierheim eingelebt. Sie ist eine relativ ruhige Katze, die gerne schläft (ne Gemütliche eben).

Momentan ist sie noch ein wenig eigen was „Dauerbeschmusung“ betrifft und zeigt hier, wann sie genug hat. Für Katzenkenner, die Samtpfoten auch „lesen“ können, sollte das aber kein Problem darstellen ;-)

Ob Cheyenne mit einer vorhandenen Katze oder besser als Einzelprinzessin leben möchte, hat sie uns noch nicht verraten. Sie teilt sich ihr Zimmer mit „Pina“ (einem Wildling), die allerdings fast ausschließlich auf erhobenem Posten in einem Körbchen des Außenbereiches liegt. Zu ihr sucht Cheyenne keinen Kontakt.

Wer Cheyenne gerne einmal persönlich kennenlernen möchte, vereinbart bitte telefonisch einen Termin unter: (02651) 77438.

________________________________________

Es verschlägt einem die Sprache!

Am vergangenen Freitag fanden wir eine dubiose Postkarte im Briefkasten. Auf die Zeilen konnten wir uns nicht wirklich einen Reim machen, doch an dem vor angekündigtem Samstag (vorgestern) wurde mittags ein Gassigänger auf eine defekte Transportbox aufmerksam, die neben dem Tierheimtor unter dem Carport stand.

Da er sah, dass sich darin „etwas bewegte“, informierte er sofort eine Tierheimmitarbeiterin, die die Box samt Inhalt in unsere Quarantäne brachte.

Vorsichtig das Türchen öffnend, lugte eine völlig verängstigte Katze aus der Box heraus. Das darin liegende Handtuch voller Urin und Kot.

Alleine das alles ist (besonders für die Katze) schlimm genug, doch es kam noch unglaublicher.

Am Sonntag rief eine Frau im Tierheim an und fragte nach, ob wir die Box gefunden hätte, die sie vor dem Tierheim abgestellt habe.

Natürlich fragten wir zunächst, warum sie nicht geklingelt habe. Es waren Mitarbeiterinnen im Dienst, die die Katze entgegen genommen hätten. Darauf wusste Frau L. nichts zu sagen.

Sie äußerte einige Ungereimtheiten, die wir nicht verstehen konnten und können. Liest man die Karte, so steht darauf, dass die „Herkunft unbekannt“ sei, doch sie sei aus Bad Neuenahr…

Die Katze heiße Cheyenne, sei weiblich und 4 Jahre alt.

Bei der Box lag noch ein weiteres Schreiben in dem „Cheyenne“ beschrieben und ein neues Zuhause gesucht wurde. Weiter lagen dabei: ein seltsamer Farbdruck mit Schriftzeichen und Zeichnungen. Ebenfalls beiliegend, 2 lange, rote Zeichenpinsel.

Was sollte das Alles?

Frau L. ging in keiner Weise auf die Fragen ein und forderte nur, dass wir die Katze versorgen sollen. SOLLEN, wohl bemerkt! Sie habe schon lange versucht einen Platz für sie zu finden.

Auf der Karte stand „Herkunft unbekannt“. Woher wusste die Frau so viele Details der Katze. Vorausgesetzt sie sind nicht erfunden.

Alles an dieser Geschichte ist verworren und äußerst dubios!

Letztlich kamen wir zu keinem Ergebnis und zum Wohle der Katze beendeten wir das Gespräch, das keinerlei Sinn erbrachte.

Eine Adresse von Frau L. liegt leider nicht vor, auch ist „Cheyenne“ nicht gechipt.

So fragen wir auf diesem Weg, ob jemand diese hübsche Katze mit der markanten Fellzeichnung kennt. Ist sie tatsächlich aus Bad Neuenahr? Wird sie vielleicht sogar schmerzlich vermisst?

Cheyenne hatte großes Glück, dass sich das Türchen der rappeligen und viel zu kleinen Box nicht öffnete, als sie vor das Tierheimtor gestellt wurde.

Was dachte sich Frau L. bei dieser traurigen und feigen Aktion?

Sollte jemand diese schöne Katze erkennen oder gar ihre Besitzer kennen, so melden Sie sich bitte unter (02651) 77438

Print Friendly
Zurück zu: Vermittelte Katzen