Mama Flocke und Flo


Art: Zwerg-Mix
Geschlecht: männlich/kastriert, weiblich
Alter: geb. ca. 14.04.21
kastriert am: 25.06.21
geeignet für: Innenhaltung/Außenhaltung
Im Tierheim seit: 28.04.21

Beschreibung

8.9.21

Flocke und Sohnemann Flo sind die letzten im Bunde, die noch ein neues Zuhause suchen. Gerne können die beiden auch getrennt voneinander zu mindestens einem weiteren Artgenossen ziehen. Während Flo ein ganz genügsames Flockekind ist, hat die Mama Hummeln im Hintern. Sie buddelt für ihr Leben gerne und kleinste Hindernisse überspringt sie im Nu. Deshalb sollte Flockes neues Reich absolut ausbruchssicher sein 😀 Bei Interesse melden Sie sich gerne bei uns im Tierheim. Wir beraten Sie hinsichtlich einer Vergesellschaftung mit Ihren Kaninchen.

26.08.2021
Das 5. Flöckchen ist auch ausgezogen. Somit warten noch Mama und ein kastriertes Böckchen auf ein neues Zuhause.

21.08.2021
Zwei weitere Flockekinder sind ausgezogen.

22.07.2021
Zwei Kaninchenböckchen haben das Nest verlassen und durften in ihr neues Zuhause ziehen.

28.06.2021
Alle 6 Kaninchenböckchen, die Kinder von Mama Flocke, konnten letzten Freitag erfolgreich kastriert werden. Da dies vor der Geschlechtsreife erfolgt ist, dürfen Sie ab sofort in nette, weibliche Gesellschaft umziehen. Mama Flocke sucht natürlich auch ein neues Zuhause. Interessenten melden sich bitte vorab unter 02651-77438.

28.04.2021

Warum ? Wer ?
So etwas fragen wir schon lange nicht mehr.
Wir werden nie eine Antwort darauf bekommen.

Diese Kaninchenmama wurde heute mit ihren 6 winzig kleinen Jungen in diesem Karton ausgesetzt.
Mitten in der Sonne stand er, nicht einmal Luftlöcher hatte man hineingemacht, sodass es in dem Karton richtig heiß und die Tiere völlig überhitzt waren.
Eng aneinander gedrückt kauerten sie in einer Ecke. Ein so trauriges Bild!

In St. Johann am Sportplatz hat ihn eine Frau, die ihren Hund ausführte, gefunden.
Zum Glück schaute sie hinein und brachte die armen Seelchen gleich zu uns ins Tierheim.

Wir fragen nicht mehr, warum Menschen so etwas tun.
Wir fragen nicht mehr, was sie sich bei so einer Handlung denken. Empfinden.
Sie nehmen es in Kauf, dass ihre Tiere elendig sterben.
Sind das Menschen, die ein Herz in der Brust haben?

Print Friendly
Zurück zu: Kleintiere