Momo – sein Körper bebt vor Angst


Rasse: Europäisch Kurzhaar
Geschlecht: männlich/kastriert
Alter: geb. ca. Anfang 2020
geeignet als: Freigänger
Im Tierheim seit: 15.02.21

Beschreibung

Den schüchternen Momo haben wir am vergangenen Montag aufgenommen. Sein Frauchen, welches ihn erst seit vier Wochen bei sich beherbergte, war verzweifelt und wusste sich keinen Rat mehr. Momo hat sich nur versteckt, fühlte sich durch die Anwesenheit eines weiteren Katers sehr unwohl und markierte überall hin. Dies liegt aber mitunter daran, dass Momo noch nicht kastriert ist und die beiden Kater abwechselnd ihr Revier markierten, was ihn ihren Augen zu einem normalen Verhalten zählt.
Wir sind froh, dass Momo nun bei uns ist, so können wir ihm die Ruhe geben, die er braucht und gehen nun ganz sachte die Kastration an, lassen ihn chippen und gegen Parasiten behandeln.
Der hübsche Kerl lässt sich zwar streicheln, doch sein ganzer Körper zittert und bebt vor Panik. Mit uns Menschen scheint er einfach noch nicht warm zu werden, doch das muss er auch erstmal nicht. Hier sind wieder einmal Geduld und Spucke gefragt. Nicht zu viel verlangen und einfach für ihn da sein. Momo kommt ganz von allein – da sind wir uns sicher.

Für Momo wäre es ganz wunderbar, wenn sich jemand finden würde, der ihm ein eigenes Katzenzimmer einrichten könnte, sodass ihm nicht gleich das ganze Haus oder die gesamte Wohnung zur Verfügung gestellt wird und er sich in aller Ruhe eingewöhnen kann.

Print Friendly
Zurück zu: Katzen
Zurück zu: Sorgenkind