Velga – noch immer kein Zuhause in Sicht. Wir verstehen es nicht…


Wir danken Velgas Patin:
Fr. Neumann aus Luxem

Rasse: belg. Schäferhund-Mix
Geschlecht: weiblich/kastriert
Alter: geb. 18.07.2011
Schulterhöhe: 26kg, ca. 55cm
Im Tierheim seit: ab 11.09.20

Beschreibung

07.10.20

Die liebe Lizbeth von Lizbeth Hundefotografie hatte uns sonntags besucht, nachdem wir sie hilfesuchend um Unterstützung gebeten haben. Denn so manch ein Hund hat dank der tollen Schnappschüsse bereits das Herz einer Familie berühren können, die dann zu diesem einen „Für-immer-Zuhause“ geworden ist. Für diesen einen Hund, dessen Mimik und Gestik Lizbeth mit ganz vielen Klicks „für immer“ festhält.

So haben wir nun die Hoffnung, dass auch unsere hübsche Velga von dieser einen Familie gesehen wird, deren Herz die hübsche Malihündin erobert.

Velga ist einfach nur zauberhaft. Im besten Alter, gut erzogen, eine absolute Knutschkugel, die es bei miesem Wetter gerne warm und kuschelig hat und draußen ein angenehmer Begleiter bei Spaziergängen durch Wald und Wiesen ist. Autofahren liebt sie, Wasser liebt sie und Menschen liebt Velga über alles – andere Hunde hingegen braucht sie nicht unbedingt. Kinder ab 6 Jahren sind kein Problem.

Doch ein großes Problem hat sie: Ihr Aufenthalt hier bei uns im Tierheim. Dadurch, dass Velga so extrem menschenbezogen ist, fällt es ihr besonders schwer, wenn wir abends nach Hause fahren und sie alleine zurückbleibt. Sie bellt und weint und möchte am liebsten ganz heimlich in den Kofferraum springen und mitfahren.

Für Velga gab es bisher noch keinerlei Anfrage – noch keine einzige, was uns wirklich wundert. Sie ist ein ganz wunderbarer Hund und derjenige, der sie mal adoptieren darf, wird es nie bereuen! Versprochen!

16.09.20

❣️Mali-Freunde aufgepasst❣️
Seit Freitag ist die hübsche Velga bei uns ❤️
Tja, was sollen wir sagen. Wer Malis liebt, wird auch Velga lieben. Die 9 Jahre alte Hündin hat leider ihr Zuhause verloren, da ihr Frauchen bis zu 10 Stunden außer Haus war und Velga diese lange Zeit nicht alleine bleiben konnte. Zu groß waren die Verlustängste und jedes Mal, wenn Frauchen zur Arbeit ging, brach für Velga ihre kleine Welt zusammen, da sie wusste, dass sie für lange Zeit alleine sein musste. Und Frauchen und sie waren ein unschlagbares Team. Ein Herz und eine Seele. Wie Bonny und Clyde.
Bei uns angekommen, spüren wir ganz deutlich die Anspannung, die Velga noch in sich trägt. Angst, alleine gelassen zu werden und den geliebten Zweibeiner zu verlieren.
Sie hat eindeutig das Verlangen, alles richtig zu machen. Sie ist aufmerksam, diszipliniert, loyal und unglaublich anhänglich.
Wir hoffen so sehr, dass wir endlich diesen einen Menschen finden werden, den Velga begleiten darf, dem die Malihündin zeigen kann, wie treu und herzlich sie sein kann.
Sie ist eine Schmusebacke und sehnt sich nach Berührung und Zuneigung und umso schlimmer ist ihr Aufenthalt bei uns im Tierheim.
Velga mag andere Hunde nach Sympathie, doch diese müssen souverän und gut sozialverträglich sein. Hibbelige Nerventöter bringen sie auf die Palme. Am liebsten wäre sie allerdings Einzelhund, das müssen wir schon ganz klar sagen. Die Verträglichkeit mit Katzen und Kleintieren wurde nie getestet.
Wir sind uns sicher, dass Velga wieder ein Menschenherz erobern kann. ❤️
—-

Chata, Velga und Pele werden am Freitag von unseren Freunden aus Spanien zu uns kommen.

Velga wurde vor etwas drei Jahren an eine junge Frau vermittelt, die sie nun wieder abgab, da sie sich nicht mehr ausreichend um die hübsche Schäferhündin kümmern konnte. Ihr Arbeitspensum hat sich erhöht, Velga war viel alleine und nicht ausgelastet, sodass sie sich gezwungen sah, für die Hündin ein neues Zuhause zu suchen.

Print Friendly
Zurück zu: Hunde
Zurück zu: Sorgenkind