Daddy und Johanna – unser Traumpärchen


Art: Zwergkaninchen – Mix
Geschlecht: männlich/kastriert, weiblich
Alter: beide geb. ca. 2012
geeignet für: Innenhaltung/Außenhaltung
Im Tierheim seit: 16.04.20

Beschreibung

08.07.20
Daddy und Johanna sind schon eine Weile bei uns und haben sich sichtlich gut eingelebt. Sie fühlen sich super wohl bei uns, denn sie bewohnen ein großes Außengehege mit vielen Versteckmöglichkeiten. Sie erhalten täglich frisches Gemüse, Obst, Salat, Kräuter, Gräser, Löwenzahn, Bärenklau usw., doch sind wir ganz ehrlich: Ein richtiges Zuhause wäre doch noch viel schöner für die beiden.

Beide Kaninchen sind zahm, kommen gerne angehoppelt, vor allem, wenn wir etwas Leckeres für sie dabeihaben.

Aufgrund der Zahnproblematik bei Johanna und der speziellen Fütterung von Daddy (keine stark zuckerhaltigen Futtermittel) sollten die beiden nicht an Anfänger vermittelt werden.

16.4.20

Neuigkeiten von Klein-Johanna.

Unser süßes Zwergenmädchen hat sich sehr gut erholt und mittlerweile einen netten Partner an ihrer Seite.

Daddy ist circa 8 Jahre alt und auch Johanna wird nicht mehr die jüngste sein.

Heute saßen sie das erste Mal gemeinsam am Essenstisch und geputzt wurde sich auch schon gegenseitig.

Wir würden uns wünschen, dass die beiden gemeinsam vermittelt werden.

Johanna muss regelmäßig die Zähne geschnitten bekommen und bei Daddy muss auf eine artgerechte, zuckerarme Ernährung geachtet werden, da er sonst sofort mit Durchfall reagiert.

Geteiltes Leid ist halbes Leid und so finden die zwei vielleicht jemanden, der genau diesen beiden besonderen Kaninchen ein neues schönes Zuhause schenken möchte.

8.4.20

Das ist die winzige Johanna, die heute zu uns gebracht wurde.
Mitten im Wald unter einer Brombeerhecke wurde sie völlig erschöpft gefunden.
Das arme Tierchen konnte kaum noch stehen, so entkräftet war es.

Die Krallen extrem lang, ebenso die Zähne. Letzteres bedeutet bei Kaninchen, dass sie nichts mehr fressen können und qualvoll verhungern.

Der Zeitgenosse, der das hilflose Kaninchen im Wald bei Reudelsterz ausgesetzt hat, wollte, dass es dort zu Tode kommt. Es hätte wohl kaum noch mehrere Tage überlebt, wenn nicht schon ein Fuchs oder ein anderer Räuber es verspeist hätte.

Nach der tierärztlichen Behandlung heute Morgen, fing die Kleine sofort an zaghaft zu fressen.

————-

Daddy kam leider aus der Vermittlung zurück, da seine Partnerin verstorben ist und der Besitzer die Kaninchenhaltung aufgab. Daddy mag gerne mit seiner neuen Freundin Johanna vermittelt werden, denn sie beiden schon älteren Kaninchen verstehen sich sehr gut.

31.3.17

Daddy konnte vermittelt werden.

3.11.16

Daddy ist mit ihrer Familie im Käfig in Ochtendung ausgesetzt worden. Zur Zeit sind alle bei uns in Innenhaltung untergebracht, sodass sie erst im Frühjahr, wenn es nicht mehr friert, nach draußen gesetzt werden können.

Print Friendly
Zurück zu: Kleintiere
Zurück zu: Sorgenkind