Susi – du bleibst unvergessen du wundervoller, immer lebenslustiger Hund!


Nachruf für unsere Susi, wir haben sie ja Suse gerufen. Die Kleine, 3 Jahre, aus der Nachbarschaft rief immer – meine Susel – ! Sie kam am 30. Okt. diesen Jahres. Als ich sie im TH abgeholt habe, machte sie Angstpipi, kroch auf dem Bauch, sie wog nur ca. 12 kg, als Podenco-Mix viel zu wenig bei ihrer Größe. Wir fuhren heim, sie lief einmal durch unser Haus, sagte „Strubbel“ -hallo- und war angekommen. Sie hat sich geschüttelt und von da an ging sie aufrecht und war angekommen. Sie lernte schnell, war innerhalb von 2 Tagen sauber. Obwohl sie 2 Jahre angekettet in einem Kellerloch gelebt hatte und kaum etwas zu essen bekommen hatte. Auch die Kommandos waren ein leichtes für sie.
Unser ganzes Umfeld hat sie geliebt, mit ihr Spaß gehabt und sie verwöhnt.
Ich hab sie mit den Kinder geduscht, alles kein Problem, wir haben die Ohren saniert und versucht ihren ewigen Durchfall zu besiegen. Alle 2 Stunden wurde sie in der ersten Woche gefüttert, Tag und Nacht, damit sich der Magen an regelmäßige Kost gewöhnt.
Leider hatte sie zu viel Power, unser „Strubbel“ mit 12 Jahren zu alt. Sie brauchte einen Hund zum Toben. Suse ging an die Mosel zu einer tollen Familie. Mit 3 Kindern und einem Hund. Eine traumhafte Stelle, aber leider konnte der Hund ihr nicht Paroli bieten, er verausgabte sich total, um mit ihr mit zu halten. Nach ein paar Tagen fing er an zu humpeln, konnte nicht mehr laufen.
Wir nahmen Suse zurück. Es gab noch eine interessierte Familie mit einem 1jährigen großen Hund. Suse ging dahin. Mit dem Hund war alles toll. Sie tobten miteinander, sie gewöhnte sich schnell an die neue Umgebung und auch an die Katzen und das Kind der Familie – alle waren sehr glücklich mit Suse.
Aber leider wurde der Pool nicht rechtzeitig abgedeckt, sodass es während einer Verfolgungsjagd am 16.12.18 im Garten dazu kam, dass Suse in den Pool und das eiskalte Wasser fiel – ihr Herz setzte aus. Eine Reanimation war vergebens. Suse war tot.
Wir wollten ihr mit einem Kumpel etwas Gutes tun. Ich mache mir wahnsinnige Vorwürfe, dass ich meinen Engel nicht behalten habe. Sie hat nur Freude und Glück verbreitet, freute sich über alles, gab unserem Leben wieder Schwung und Sinn. Einfach ein Traumhund, dem es nicht vergönnt war, nach seinem Leiden in Teneriffa hier alt und glücklich zu werden.
Alle, die Suse kannten und geliebt haben, sind wie versteinert und traurig.
Tränen fließen, sie fehlt so sehr. Die Kinder verstehen es nicht, wo ist unsere Susel ????
Jetzt ist sie im Himmel bei all unseren Hunden, die wir gehen lassen mussten, auf einer grünen Wiese, wo es allen gut geht.
Bey, bey Suse, wir werden Dich nicht vergessen, wir werden dich immer lieb haben und an dich denken.
Deine Pflegeeltern

Rasse: Rauhhaar-Podenco-Terrier-Mix
Geschlecht: weiblich
Alter: geb. 2016
Schulterhöhe: ca. 48 cm
Im Tierheim seit: 30.10.18

Beschreibung

12.11.:

Hallo Ihr Tierheimmenschen,

Schöne Grüße von Susi !!

Ich bin sehr froh das Ihr mich nach Deutschland geholt habt (gerettet) DANKE !!!!!!!!!!!!!!

Mir geht es gut, hab schon etwas an Gewicht zugenommen. Außerdem bin ich mittlerweile stubenrein, melde mich wenn ich raus muß durch jaulen.

Es ist toll im großen Garten zu toben und viel Auslauf im Haus zu haben.
Hab schon viel gelernt, das man nichts klauen soll, z.b. Schuhe, Essen etc…..

An der Leine klappt es auch, ich ziehe halt noch, meine Nase ist immer auf der Erde bei diesen tollen Gerüchen hier.

Mit meinem Kumpel hier auf der Pflegestelle verstehe ich mich mittlerweile ganz gut , er mag mich langsam. Es liegt nicht an mir, sondern an meinem Kumpel, er ist alt und stur.

Auto fahren in der Box finde ich gut, ich wurde geduscht, Wasser ist nicht mein Element !!
Mit Kindern in allen Altersklassen komme ich sehr gut aus. Ich bin ein tolles Mädchen und hoffe das ich bald meine Familie finden werde.

Mit freundlichem Wuff Wuff
eure Susi.

31.10.:

Wir dürfen berichten, dass Susi den Transport nach Deutschland super überstanden hat. Sie ist ein quicklebendiger, immer fröhlicher Wirbelwind und hat ordentlich Pfeffer im Hintern. Sie scheint die zwei Jahre, die sie an der Kette verbringen musste, in zwei Tagen aufholen zu wollen, so gibt sie Gas. Mit anderen Hunden verträgt sie sich prima, ist aber sehr ungestüm und möchte am liebsten immer spielen, dabei sein und keine Minute mehr in ihrem Leben verpassen.

Susi kennt natürlich noch nicht viel, geschweige denn, in einem Haus zu leben. Man muss oft mit ihr rausgehen, damit sie ihr Geschäft draußen verrichtet, natürlich wäre es hier von Vorteil, wenn man sie schnell in einen eingezäunten Garten zum Pipimachen lassen kann und dann einen schönen Spaziergang startet.

Die liebe Hündin erobert die Menschenherzen im Sturm und sucht eine aktive Familie, die ihr nun zeigen möchte, wie schön das Leben sein kann. Sie gibt es doppelt und dreifach an Hundeküsschen zurück :-)

—————————————————————–

Susi befindet sich auf einer Pflegestelle

—————————————————————–

Morgen ist sie endlich bei uns. Susi!
Die 2jährige Hündin wurde unter katastrophalen Verhältnissen gehalten.
Angekettet und zusätzlich noch mit einer Leine gesichert, auf kaltem Boden, in den eigenen Exkrementen liegend.
Wasser- und Futternapf verdreckt, Susi abgemagert, so dass die Knochen heraus stachen.
Morgen ist sie bei uns und wir können gar nicht sagen, wie glücklich wir darüber sind.
Bereits vormittags wird sie von einer Pflegefamilie ab geholt, so dass sie nur ganz kurz im Tierheim sein muss und liebevoll aufgepäppelt wird.
Oft sagen Besucher des Tierheimes zu uns:“ Das was ihr hier leistet, könnten wir nicht. So viel Elend, so viele traurige Augen, so viel Leid…“
Ja, all das gibt es in einem Tierheim. Doch es gibt auch diese Momente, wenn gequälte und misshandelte, weggeworfene und ausgesetzte Tiere zu uns kommen und WIR für sie da sein dürfen.
Dass wir ihnen zeigen dass es Liebe und Wärme gibt.
Dass es Hoffnung auf ein gutes Leben gibt, weil sie nun in Sicherheit sind.
Es gibt so unendlich viele „Susis“ auf dieser Welt, die von Menschen gequält wurden und dennoch die Liebe zu uns Menschen nie verloren haben.
Wir Tierschützer haben den schönsten Job der Welt.
Er bringt uns oft an den Rand der Verzweiflung, doch wenn wir dann sehen wie die uns anvertrauten Tiere aufblühen und wieder ins Leben kommen, dann ist das unser größter Lohn.
In diesem Sinne sagen wir voller Herzenswärme: Herzlich willkommen Susi!!!

——————————————————————
Liebe Herzensmenschen dort draußen.

Heute möchten wir euch Susi vor stellen, in der großen Hoffnung, dass sich eine Pflege- oder besser noch Endstelle ganz schnell findet.

Ihr Schicksal hat es bisher nicht gut mit ihr gemeint.
Mit gerade einmal 2 Jahren die sie jung ist, lebte sie monatelang angebunden in ihren eigenen Exkrementen.
Futter bekam sie nur sporadisch, Wasser ebenso.

Für ihre Größe sie viel zu dünn und wiegt gerade einmal 12 kg.
Wir möchten Susi nicht im Tierheim aufpäppeln müssen!
Der Stress, die Unruhe… alles fördert nicht gerade eine Genesung an Leib und vor allem an Seele.

Wir wissen dass Susi ein Prachthund werden wird, denn trotz allem was ihr widerfahren ist, hat sie den Glauben und die Liebe in uns Menschen nicht verlassen.
Sie liebt. Und wie!!!

Bitte: wer hat ein Plätzchen für diesen wundervollen Schatz frei um Susi für einige Wochen bei sich auf zu nehmen, damit sie zur Ruhe kommt, Liebe erfahren und schenken darf und vor allem, dass sie an Gewicht zu nimmt.

Wir sind sicher, dass diese Pechmarie bald eine Goldmarie sein wird, wenn vielleicht SIE uns, und vor allen Dingen IHR, zu einem neuen, glücklichen Leben verhelfen können.

Sollten Sie sich vorstellen können Susi (wenn auch nur bis zur Vermittlung) aufnehmen zu können, somelden Sie sich doch bitte bald bei uns im Tierheim unter 02651-77438.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass telefonischer Kontakt einfacher und für uns unkomplizierter ist als E-Mail.

Wir drücken Susi SO SEHR die Daumen dass sie keinen Tag im Tierheim sein muss. Ab kommenden Dienstag, 30.10. ist sie bei uns…

 

Print Friendly
Zurück zu: Unvergessene