Grüße von Allegra – wir müssen ihr ganz doll die Daumen drücken!


Hallo Annett!
Leider ist zu befürchten, dass Allegras neues Leben ohne Kette nicht mehr allzu lange dauern wird. Nachdem wir Herz (zu groß) und Lunge (voll Wasser) durch Medikamente stabilisiert hatten, zeigte sich plötzlich ein Knoten an der Milchleiste. Die Tierärztin diagnostizierte Krebs, der schon beide Milchleisten und die Lymphknoten befallen hat, also gestreut hat und nicht mehr operabel ist. Der Knoten wächst auch leider recht schnell. Sch ……!
Unsere alte Dame bekommt jetzt statt Rimadyl ein anderes Schmerzmittel, Phen-Pred, ein Kombipräparat aus Phenylbutazon und Kortison, zusätzlich zu dem das Herz stabilisierenden und dem entwässernden, damit die Lunge frei bleibt. Unter dieser Medikation geht es Allegra noch recht gut. Sie frisst gut, läuft gerne (aber nur kurze Strecken) und freut sich, wenn es nach draußen geht, egal ob in den Garten oder Gassi. Einen ihrer „Schätze“, einen von 3 Kordelknochen, mit denen sie gerne spielt, schleppt sie ständig mit. Solange der Zustand sich nicht verschlechtert und wir den Eindruck haben, dass sie noch etwas Spaß am Leben hat, sind wir zufrieden. Sie ist ein Hund, der nicht so schnell aufgibt!
Irgendwann, vielleicht ja doch nicht ganz so bald, wird sie dann zu all den anderen Hunden, die schon vor ihr gegangen sind, auf die ganz große Spielwiese gehen. Wir werden sie vermissen – aber noch ist sie ja bei uns!!!!!
Viele Grüße
Vicky F.

Print Friendly
Zurück zu: Nachrichten von Ehemaligen