Spike – ein Kämpfer, der unvergessen bleibt


Spike ist am 7.7.2019 in Folge eines Schlaganfalls über die Regenbogenbrücke gegangen. Lesen Sie weiter unten den Nachruf seines Pflegefrauchens. Danke Frau M.-W., dass Sie Spike noch fast zwei Jahre ein wunderschönes Leben geschenkt haben!!!!

Wir danken Spikes Patin:
Fr. Rüffer aus Ettringen


Rasse: Labrador-Mix
Geschlecht: männlich/kastriert
Alter: geb. 2003
Schulterhöhe: ca. 60 cm
Im Tierheim seit: 07.10.17

Beschreibung

10.7.19
SPIKE 01.06.2003 -08.07.2019

Am vergangene Sonntag hat der liebe Spike sich auf die Reise zur Regenbogenbrücke begeben!
Fünf Wochen nach seinem 16. Geburtstag!
Als er im Oktober 2017 zu uns kam, hätten wir niemals gedacht, dass wir so eine lange Zeit mit Spike verbringen dürfen!

Spike war ein lebenslustiger Hund, er liebte es spazieren zu gehen, aber auch einfach mit den anderen Hunden faul in der Sonne und im Winter vorm Kamin zu liegen
Er hatte immer einen guten Appetit und stand morgens als erster in der Küche, um etwas Leckeres zu ergattern!
Auch wenn ihn mal ein kleines Wehwehchen plagte -Spike war ein Kämpfer und sein Lebensmotto war -Hauptsache ich bin dabei! Spike wäre mit uns jeden Weg gegangen -er war ein treuer Freund !

Jeder Hundebesitzer träumt davon, dass sein Hund so ein stolzes Alter erreicht wie Spike-noch lange nicht jedem Hund ist dies vergönnt!
Es zeigt aber auch wieder auf, welche Verantwortung es ist- sich für einen Hund zu entscheiden!
Man kann sich gar nicht vorstellen wie sehr ein Hund leidet, wenn er plötzlich sein geliebtes Zuhause -vor allem aber seine geliebten Menschen verlassen muss-weil sie keine Zeit mehr haben sich darum zu kümmern !
Spike litt die kurze Zeit im Tierheim sehr -eine Welt war für ihn zusammen gebrochen!
Heute gibt es sehr viele Möglichkeiten wie man eine Trennung umgehen kann-im Tierheim bekommt man sicher gute Tipps-durch facebook & co findet man sicher hilfsbereite Menschen in der Umgebung die z.B mit dem Hund Gassi gehen, wenn man plötzlich länger arbeiten muss usw!

Viele sagen „Spike hat es doch gut gehabt bei Euch“ -das mag sein !Aber es hat mich unendlich traurig gemacht Spike anfangs leiden zu sehen-und ich habe mich oft gefragt, ob wir ihm sein langjähriges Zuhause ersetzten können-aber es blieb für Spike ja keine andere Wahl!

So stehe ich am Sonntag da und streichle Spike ein letzes Mal! Ich weine um den treuen Spike und denke „was tun wir Menschen den Tieren doch an“

RUN FREE treuer Freund!

27.11.17:

Hallo Ihr Lieben,

ich bin es -Spike!
Ich habe eine aufregende Zeit hinter mir und möchte Euch heute kurz davon erzählen!
Am 7.10. wurde ich im Tierheim abgegeben-nachdem ich 12 Jahre bei meiner Familie gelebt habe!
Ich war unsagbar traurig und verstand die Welt nicht mehr!
Als mich dann meine Pflegefrauchen schon ein paar Tage später mit nach Hause nahm,begriff ich auch erst nicht was ich da sollte-ich wollte doch eigentlich nur wieder schnell in mein altes vertautes Zuhause zu meinen geliebten Menschen!
Doch ganz schnell merkte ich ,wie gut es mir hier gefällt und meine Suche nach meinem alten Leben hatte ein Ende!
Ich lebe hier mit drei weiteren Hunden-von denen ich eine rassige Spanierin ganz besonders ins Herz geschlossen habe-eine Katze ,zwei Ponys und zwei Pferden,meinem Pflegefrauchen und Herrchen zusammen!
Ich freue mich jeden Tag auf die gemeinsamen Spaziergänge,die gemütlichen Abende vorm Kamin und die Nächte bei denen ich mit meinen Kumpels gemeinsam geborgen bei“ unseren Menschen “ schlafe!
Hier werde ich geliebt und ich weiß jemand sorgt sich um mich und ist für den Rest meines Lebens an meiner Seite!

Mir geht es gut !

Herzliche Grüße Euer Spike

Update:

Wir sind überglücklich, dass sich eine liebe Familie bei uns gemeldet hat, die dem Hundeopa eine Heimat für seine letzten Lebensjahre oder vielleicht auch nur Monate geschenkt hat. Der alte Herr hat im Tierheim derart gelitten, dass wir wirklich um sein Leben bangten. Oft geben sich alte Tiere einfach auf und sterben. Wir haben das leider schon einige Male im Laufe der jahrzehntenlangen Tierheimarbeit erleben müssen.
Doch Spikes Schicksal hatte es noch einmal gut mit ihm gemeint.

Er darf den Rest seines Lebens nun in Ruhe und Geborgenheit leben und dafür sind wir von Herzen dankbar!

07.10.2017:

Notfall Spike – wer kann den 14 Jahre alten Opa aufnehmen???

Pflegestelle gesucht

Spike wurde am Samstag wegen Trennung abgegeben. Er wurde im Jahr 2005 im Alter von 2 Jahren von uns vermittelt.

Nun sind dort zwei erwachsene Menschen, die sich mitten im Rosenkrieg befinden und der arme, alte Spike ist der Leidtragende. Der eine könnte ihn übernehmen, wenn und der andere nicht, weil….Endstation Tierheim bedeutet das. Hätte, wäre, wenn und nun sitzt Spike bei uns. Traurig, vergessen, leidend.

Wir wissen, dass Spike einige Stunden alleine bleiben kann, mit zwei Katzen zusammengelebt hat und sie sehr mochte. Mit Artgenossen versteht er sich je nach Sympathie.

Spike sieht für sein Alter wirklich noch gut aus. Die langen Krallen wurden heute gekürzt und schon konnte er wieder besser laufen.

Hier und da hat er eine Alterswarze und Liegeschwiele. Die Muskulatur ist auch nicht mehr das, was sie mal war. Aber für einen Labbimix sind 14 Jahre schon ein stolzes Alter.

Es ist dringend

Print Friendly
Zurück zu: Unvergessene