Mini – vermittelt


Rasse: Mischling
Geschlecht: männlich
Alter: ca. 6 Monate
Schulterhöhe: ca. 50 cm, wächst noch
Im Tierheim seit: 23.09.17

Beschreibung

mini3

06.10.17:
Lenny ist heute zur Vermittlung zu uns ins Tierheim gezogen. Der Jungspunt ist so ein bezauberndes Kerlchen, welches ganz viel Freude in die neue Familie bringen wird. Mit anderen Hunden versteht er sich prima. Natürlich hat er aufgrund seiner Vorgeschichte noch einiges aufzuholen und benimmt sich wie ein Welpe. Spielt, springt, tobt und hat allerlei Unsinn im Kopf. Dann wird das Wohnzimmer umdekoriert und manche Dinge findet man nicht mehr auf ihrem gewohnten Platz. :-)
Wer Lenny Kennenlernen möchte, der sollte zuvor einen Termin vereinbaren.

05.10.17:
Lenny lebt nun schon knapp zwei Wochen in seiner Pflegefamilie und hat schon einiges gelernt. Er lebt dort mit drei weiteren Hunden zusammen, an denen er sich orientieren kann und sich einiges abguckt. So hat er bereits gelernt, an der Leine zu laufen und Wald und Wiesen zu erkunden. Natürlich stellt der junge Hund auch noch einigen Blödsinn an, z.B. Klopapierrollen bis in den Garten zu manövrieren. Aber übel nehmen kann man es dem Goldschatz überhaupt nicht.

Für Lenny suchen wir eine Familie am liebsten mit vorhandenem Ersthund, die in der Anfangszeit rund um die Uhr für den Jungspund sorgen kann. Das Alleinebleiben muss noch trainiert werden und das sollte er im Moment sowieso noch nicht.

Aufgrund seiner Vorgeschichte sollte sein neues Domizil ebenerdig sein.

23.09.17:
Mini alias Lenny ist bis zur Vermittlung in eine Pflegestelle gezogen.

17.09.17:
Uns bricht es fast das Herz, wenn Hunde in solch einem erbärmlichen Zustand gefunden werden, wie dieser junge Hund namens Minihuesi.

Er ist gerademal 6 Monate jung und wurde fast verhungert auf der Straße aufgefunden, sodass er aus eigener Kraft nicht mehr laufen konnte.

Er kam zum Glück im Tierheim unserer spanischen Freunde von ANAA unter, die uns jedes Jahr zu unserem Tierheimfest besuchen. Der ein oder andere von euch kennt sie schon 🙂

Als wir die Bilder von „kleiner Knochen“ so die Übersetzung, weil man jeden einzelnen Knochen sehen konnte, sahen, ging uns nur noch ein Gedanke durch den Kopf: Wie können wir ihm helfen?

Nun der Aufruf an euch: Er kann am nächsten Samstag zu uns nach Mayen kommen!!! Es ist jetzt mehr als kurzfristig mit der Planung, aber wir probieren es trotzdem mal.

Wir suchen im besten Fall einen Endplatz oder eine Pflegestelle in der Nähe von Mayen.

Minihuesi liebt andere Hunde und Menschen sowieso. Mittlerweile konnte er wieder zu Kräften kommen, spielt und rennt, ist noch ein wenig schwach auf den Beinen, aber mit gutem Futter und einem guten Futtermittelzusatz für die Gelenke gehört das hoffentlich bald der Vergangenheit an!

Wir würden uns freuen, wenn wir ihm helfen könnten und wir eine Pflegestelle fänden, wo er noch ein bisschen gepäppelt würde.

Bitte meldet euch ausschließlich TELEFONISCH! Unter 02651-77438. Hinterlasst euren Namen und eure Telefonnummer auf dem AB.

Vorteilhaft wäre es, wenn er nur wenige Stufen in seiner Pflegestelle zu bezwingen hätte.

Print Friendly
Zurück zu: Vermittelte Hunde