Attraktiver Er sucht Menschen, die die Hosen anhaben…


 

rex_neuMai

So ihr tollen Menschen dort draußen in der Welt. Ich bin der Rex. Und mein Name ist Programm. Ich bin der King der Kings. Zumindest versuche ich das zu sein, aber wenn ich dann zu selbstbewusst werde, sind meine Tierheimleute ganz schnell in der Lage mir mal meine Krone zurechtz rücken und mich wieder auf den Boden der Tatsachen zu bringen. Was ich damit meine? Ich bin unglaublich gelehrig, total lieb, aber… ja, jetzt kommt das große Aber. Da man mich als Welpe für viel Geld gekauft hat, weil ich doch ach so niedlich und hübsch war, jedoch unterschätzt hat, was es bedeutet einen klugen Hütehund bei sich aufzunehmen, ging das voll daneben.

Es wurde mit mir nicht gearbeitet (was ich unbedingt brauche, um körperlich und geistig ausgelastet zu sein) und so entwickelte ich mich einfach so, wie es meinen Genen entspricht. Heißt, dass ich eigentlich ein wirklich umgänglicher Hund bin, allerdings in meinem Zuhause dem einen oder anderen Zweibeiner schon mal in die Waden kniff. Na ja, ich sah die halt eben als meine Herde an, die ich zu hüten hatte, so wie es meiner Rasse entspricht. Das hat wahrlich nix mit beißen zu tun, doch meine Menschen waren nicht in der Lage mich entsprechend zu erziehen, um das zu unterlassen.

Dann trennten sich meine Menschen auch noch und ich musste jeden Tag ziemlich lange alleine bleiben, was für mich bedeutete, dass mein „Rudel“ nicht mehr da war und ich noch weniger gefordert wurde. Dadurch wurde ich immer zickiger, was allerdings aus der Not heraus geboren wurde.

Fazit (wie es vielen meiner Rassegenossen geht): Anruf im Tierheim:“ Wir kommen mit unserem Hund nicht klar und wollen ihn abgeben.“ Ich hab das Telefonat mit bekommen und traute meinen Ohren nicht. DIE haben versagt und ICH sollte abgeschoben werden. Was heißt „sollte“, ich WURDE abgeschoben. :-(

Hier im Tierheim blühte ich auf einmal dann irgendwie auf. Auch wenn mir Bezugspersonen sehr fehlen, hab ich doch immer etwas zu tun. Ich habe eine Wohnfläche von rd. 110qm für mich ganz alleine zur Verfügung, tobe machmal mit Sheila zusammen über die große Wiese, bin allerdings eher ein Einzelgänger. Andere Hunde sind für mich nicht wichtig. Aber Menschen! Jeden Tag werde ich von supernetten Gassigängern ausgeführt, kann schwimmen gehn und werde hier mehr gefordert, als ich es jemals im Leben wurde.

Mir kam es hier gar nicht mehr in den Sinn zuzuschnappen, außer… wenn ich vom Gassigehen zurückkomme und noch ein bisschen durchgeknuddelt werde, dann sollte bitte niemand (außer meine Tierheimleute) in meinen Radius kommen. Dann werde ich nämlich sauer. Ich möchte nämlich die Zeit, die ich mit meinem Gassigeher/in genieße, auch wirklich genießen. Und da hat niemand anderes dazwischen zu kommen. Basta!

Nun sitze ich schon 8 Wochen hier im Tierheim und hoffe bisher vergeblich auf durchsetzungsfähige, hundeerfahrene Menschen, die sich in mich verlieben. Ich bin nämlich zum Verlieben und wenn man mir zeigt, wo es lang geht, bin ich der Hundetraum für aktive Menschen schlechthin. Kinder sind nicht so mein Ding, weil ich ganz schnell merke, dass sie in der Rangordnung unter mir stehen und das nutze ich waidlich aus. Was das Lernen betrifft, bin ich ein Streber. Ach, was heißt Streber. Hochbegabt wäre wohl eher bezeichnend.

Da ich so langsam meine Schnauze voll habe im Tierheim zu sein, habe ich meine Leute gebeten, eine Zeitungsannonce zu schalten. Darin soll stehen:

„Attraktiver Er sucht selbstbewusste, aktive Menschen, die die Hosen anhaben.“ Kurz, knapp, aber alles beinhaltend, was es ausmacht. So hoffe ich, dass nun bald jemand kommt, um mich kennenzulernen. Geeigneten Menschen werde ich beweisen, dass ich nicht nur ein Prachtkerl, sondern auch ein wirklicher Traumhund bin, wenn man mich zu nehmen weiß. Und keine Sorge:  Ich beiße nicht ;-)

rex2

Euer umzugswilliger Rex.

Print Friendly
Zurück zu: News