Teddy – er darf in seiner Pflegestelle bleiben!!!


Wir danken Teddys Patin:
Fr. Eklund aus Riol,
Yorick LeMarec aus Münstermaifeld,
Fr. Bohr aus Boos,
Fr. Antons aus Leopoldshöhe,
Fr. Ihrlich aus Mülheim-Kärlich

Rasse: Pudel
Geschlecht: männlich/kastriert
Alter: geb. 2006
Schulterhöhe: ca. 40 cm
Im Tierheim seit: Februar 2017

Beschreibung

26.06.17:
Nun sind schon zwei Monate vergangen und Teddy hat sich wirklich prächtig entwickelt. Sein Fell ist tatsächlich wieder nachgewachsen und seine OP-Wunden verheilt. Leider hört und sieht er nicht mehr gut, aber das macht dem lieben Pudel überhaupt nichts aus, denn er lebt im Rudel von mehreren Hunden bei seinem Pflegefrauchen, was ihn aufopferungsvoll gepflegt und gepäppelt hat. Zum Glück darf er dort auch seinen Lebensabend verbringen und muss sich nicht mehr umgewöhnen. Wir danken Frau C. und hoffen, dass Teddy noch viele Jahre bei uns bleibt!!!!

03.04.17:

Teddy befindet sich in einer Pflegestelle und wird dort vorerst noch aufgepäppelt, bis sein Haarkleid wieder nachgewachsen ist und er gut auf sein neues Leben vorbereitet wurde.

Interessenten, die Teddy gerne ein neues Leben ermöglichen möchten, können sich gerne vorab im Tierheim melden unter 02651-77438.

März 2017:

Bisher durften wir noch nicht über das unendlich traurige Schicksal von „Teddy“ berichten, weil er nach einer Beschlagnahmung noch nicht frei gegeben war. Doch nun „gehört“ er dem Tierheim Mayen und wir können sein Elend in die Welt hinaus tragen. Doch es sei gesagt: Mittlerweile ist er auf dem guten Weg der Besserung und genießt sein Pflegefrauchen, das ihm alle Zeit der Welt gibt um ihn sein seelisches und körperliches Leid hoffentlich irgendwann vergessen zu lassen.
Teddy2
Teddy ist ein 11jähriger Zwerpudel der in einem Keller gefunden wurde. Fast haarlos, auf einem Auge blind, fast taub, 1 Wolfskralle ins Fleisch gewachsen und:

Sein Unterkiefer wurde vermutlich Anfang Dezember zweimal gebrochen . Sein Besitzer schob den Kiefer hoch, band den Fang mit Klebeband zu und verbannte das verletzte, alte Wesen in den Keller wo er seinem Schicksal übergeben wurde.

Teddy

teddy3

Teddy5

SWR4 berichtet über ihn:

Bericht „Teddy“

Und noch etwas: Wir im Tierheim „betteln“ nun wirklich nicht oft um Geldspenden. Doch im Moment wissen wir kaum noch wie wir all die Kosten für Pflege- und Tierarzkosten unserer Notfälle tragen sollen.

Unser Rocky, der einen Bandscheibenvorfall erlitten hat, notoperiert wurde, seither an den Hinterläufen gelähmt ist und sich nun einen Reha unterziehen muss,

die 4 eingefangenen, völlig abgemagerten und verwahrlosten Schäferhundmischlinge die medizinisch versorgt und in Narkose geschoren werden müssen,

der kleine Teddy, dessen doppelte Kieferfraktur nun durch zwei kleine Metallplättchen fixiert wurde, dessen entzündete Wolfskralle entfernt wurde und

die Hündien „Kora“, die ebenfalls aus einer Beschlagnahmung stammt und offensichtlich an einer neurologischen Erkrankung leidet, denn sie kann nicht laufen, ist körperlich völlig instabil. Bilder von ihr folgen.

Nun ist unser kleines Tierheim einfach auf finanzielle Hilfe von „draussen“ angewiesen um all unseren großen Sorgenkindern wieder in ein einigermaßen normales Leben zu verhelfen.

Wir wünschen uns so sehr, dass sie alle wieder gesund werden, damit sie erleben, dass es nicht nur Menschen gibt die sie quälen, abschieben und sich in ihrer Not selbst überlassen.
Wir sind es ihnen schuldig!

Wer ein paar Euro übrig hat und uns helfen möchte die Tierarztkosten zu stemmen, der möge bitte unter dem Verwendungszweck „Teddy, Rocky, Kora“ seine Geldspende überweisen an:

Empfänger:
Tierschutzverein Mayen u.U. e.V.
Kreissparkasse Mayen
IBAN: DE73 5765 0010 0000 0245 54
BIC: MALADE51MYN

Verwendungszweck: Teddy

Ihr seht, grausiges Elend gibt es nicht nur im Ausland, sondern vermehrt auch vor der eigenen Haustür.
So schlimm!
Danke dass Sie das alles gelesen haben. Danke dass Sie sich diese wirklich schlimmen Fotos angesehen haben.

Print Friendly
Zurück zu: Gnadenbrottiere