Unser Tierheim beherbergt zur Zeit so viele Not“felle“, wie noch nie


Unser Tierheim beherbergt zur Zeit so viele Not“Felle“ wie noch nie und wir bitten um eure Hilfe!

Die letzten 4 Wochen, aber vor allem die letzten zwei hatten es in sich. Wir arbeiten nachmittags mit 4 Mitarbeitern, wobei sonst nur zwei anwesend wären, um all die Dinge Schultern zu können, die wir euch jetzt berichten.

teddyEin Notfall nach dem anderen kommt zu uns. Jeder hat eine tragische Geschichte.
Vor rund 5 Wochen hatten wir drei Beschlagnahmungen in einer Woche! Davon eine lebensbedrohliche Situation eines Hundes mit zugebundenem Maul und doppelt gebrochenem Kiefer („Teddy“), ein bis auf die Knochen abgemagerter Hund („Heinz“) und eine Hündin mit Lähmungserscheinungen in den Hinterbeinen („Kora“).

kora

Wenige Tage später eine in der Wohnung zurückgelassene Katze („Isabelle“), die leider nach rund zwei Wochen aufgrund von Lymphdrüsenkrebs eingeschläfert werden musste, da er sich rasant ausbreitete und jede Hilfe zu spät kam.

An einem Donnerstagmorgen (02.02.17) lag unser Rocky morgens gelähmt in seinem Hundezwinger. Er wurde zunächst zu unserer Tierärztin gebracht und dann sofort in die Tierklinik nach Trier überwiesen. Dort fand man einen schweren Bandscheibenvorfall vor und er musste notoperiert werden. Leider kann er immer noch nicht laufen, wir müssen ihn stützen und wir hoffen so sehr, dass es

der kleine Zwerg schafft.rocky

Am 04.03.2017 die 4 komplett verwahrlosten Schäferhund-Mischlinge, die völlig erschöpft auf den Feldern rund um Düngenheim gefunden wurden. Das Fell ist mit Schlamm und Matsch so verklebt, dass sie in Narkose geschoren werden müssen. (Die Medien berichteten ausführlich darüber: Wochenspiegel, SWR, Blick aktuell)

rufus

 

Am 05.03.17 ging es weiter mit einem Hund, der mehrere Tage ohne Futter auf dem Bett seines Herrchens lag. Dieser lag regungslos in der Wohnung, ein Stockwerk tiefer. Opa Heinz ist bis auf die Knochen abgemagert und kann sich kaum fortbewegen. Auch er musste nach wenigen Tagen erlöst werden, da jede Hilfe zu spät kam…heinz

 

Alles schlimme Schicksale, die uns viel Kraft kosten. Unser kleines Tierheim ist nun zu einem Hospiz geworden und wir geben unsere größte Mühe, allen gerecht werden zu können und bestmöglich medizinisch zu behandeln.

Uns stehen nun einige Behandlungskosten bevor, die wir ohne eure Hilfe kaum stemmen können. Rockys OP hat zudem knapp 2.000€ gekostet und die Behandlungen der anderen Hunde stehen uns noch bevor.heinz2

Wir würden uns über kleine Geldbeträge freuen, die uns helfen, die medizinischen Kosten zu tragen.
Empfänger:

Tierschutzverein Mayen u.U. e.V.
Kreissparkasse Mayen
IBAN: DE73 5765 0010 0000 0245 54
BIC: MALADE51MYN
Verwendungszweck: Notfelle

Wir danken für jede noch so kleine Spende und guten Worte für all unsere Patienten!

Bei Fragen bitten wir euch, uns telefonisch zu kontaktieren oder eine Email zu schreiben, da wir gerne eure Fragen beantworten möchten! Dankeschön!

Auch im Namen von Rocky, Teddy, Kora, Paco, Pina, Penny und Co

 

Print Friendly
Zurück zu: News