Hope – unvergessen


Es ist einfach ein schreckliches Jahr. Neben so vielen positiven Erlebnissen, geschehen immer wieder traurige Schicksale. Und diese vermehrt in den letzten Wochen und Monaten.
Am vergangenen Dienstag ist unsere „Hope“ gestorben. Stressbedingt ist ein in ihr schlummernder Virus ausgebrochen und sie hat den Kampf trotz aller Bemühungen nicht gewonnen. Am Dienstagmorgen ist sie eingeschlafen und nicht wieder aufgewacht. Nun kämpfen wir noch um das Leben ihrer Schwester Happy.

Rasse: Europäisch Kurzhaar
Geschlecht: weiblich/kastriert
Alter: ca. 1-2 Jahre
geeignet als: Freigänger
Im Tierheim seit: 03.11.16

Beschreibung

UPDATE 25.11.16:
Es ist einfach ein schreckliches Jahr. Neben so vielen positiven Erlebnissen, geschehen immer wieder traurige Schicksale. Und diese vermehrt in den letzten Wochen und Monaten.
Am vergangenen Dienstag ist unsere „Hope“ gestorben. Stressbedingt ist ein in ihr schlummernder Virus ausgebrochen und sie hat den Kampf trotz aller Bemühungen nicht gewonnen. Am Dienstagmorgen ist sie eingeschlafen und nicht wieder aufgewacht. Nun kämpfen wir noch um das Leben ihrer Schwester Happy.

Die beiden wurden einer Dame geschenkt, die dann eine Allergie bekam. Diese vermittelte die beiden an ein Pärchen, was die Katzen nach 2-3 Tagen nach der Übernahme wieder vor die Haustür der Besitzerin stellte. Und dann wurden sie bei uns vor dem Tor abgestellt. Beide saßen auf ihren nassen Handtüchern und mussten ausharren, bis wir sie mit reinnahmen. Und nun ist eine von beiden tot, ohne dass sie das Glück haben konnte, endlich in einer Familie ankommen zu dürfen, die verantwortungsbewusst mit ihr umgeht.

Wir können es immer noch nicht glauben und sind einfach nur traurig. Traurig darüber, wie verantwortungslos mit Tieren umgegangen wird und es dann ihr Leben kostet. Drückt nun alle Daumen, die ihr habt, dass es Happy bald besser geht und sie endlich, endlich das Glück findet, was sie so verdient hat.

———–

UPDATE: Die Besitzerin der beiden Katzen wurde ausfindig gemacht und wir konnten ein persönliches Gespräch Auge in Auge miteinander führen. Wir bleiben bei unserer Meinung: die Katzen sind immer noch traumatisiert und hätten auf anderem Wege zu uns finden können, wäre man ehrlich und anständig gewesen. Sie hatten bestimmt schon 3 Vorbesitzer, sind sehr reserviert und ängstlich, aber lassen langsam sanfte Berühungen zu.

Happy und Hope haben wir die beiden getauft, die nun glücklich darüber wären, ruhige und einfühlsame Menschen zu finden, die sich um sie kümmern.

—————-
3.11.:

Als wir gestern ins Tierheim kamen, standen zwei Boxen neben unserem geparkten Auto. Dort drin saßen zwei verschreckte und verschüchterte Katzen, die wir sofort mit ins Warme nahmen.

Ihre Finderin hatte sie auf dem Parkplatz des Freizeitzentrums gefunden und zu uns ins Tierheim gebracht.

Da sie noch sehr verschreckt sind, konnten wir nicht nach ihren Geschlechtern schauen. Wir lassen sie zunächst ganz in Ruhe ankommen. Was muss auf die Katzen alles einströmen an neuen Gerüchen, Geräuschen und überhaupt die neue, ungewohnte Umgebung???

Wir vermuten, dass es noch sehr junge Katzen sind. Geschwister, die vielleicht bisher in der Wohnung gehalten wurden. Man meint, als hätten sie auch Halsbänder getragen und seien die ersten Katzen der ehemaligen Besitzer gewesen. Die Boxen sahen nach der ersten Neuausstattung aus. Eine grüne und eine lila Box. Vielleicht sind es ein Kater und eine Katze??? Wer weiß. Sie sind nun bei uns und hoffen auf verantwortungsvolle Besitzer, die sie nicht so feige einfach irgendwo abladen und darauf hoffen, dass sie irgendjemand findet!

Print Friendly
Zurück zu: Unvergessene