Ronny – vermittelt


Rasse: Retriever-Mischling
Geschlecht: männlich/kastriert
Alter: geb. 2014
Schulterhöhe: ca. 55 cm
Im Tierheim seit: 28.01.18

Beschreibung

22.5.18:

Familie gesucht!

Manchmal gibt es Hunde, deren Suche nach IHRER Familie einfach daran scheitert, dass es Arbeit bedeuten wird, sie aufzunehmen und ihnen ein Zuhause zu schenken.
Die Erziehung brauchen und auch fordern. Beschäftigung, die über 2 kurze Spaziergänge am Tag hinaus geht. Die das Leben entdecken möchten, Abenteuer erleben, die Pferde nicht nur ansehen, sondern auch stehlen möchten. Die kein laues Lüftchen sind, sondern ein Sturm, der einen mitreißt und mitnimmt auf eine wunderbare Reise, möglicherweise Richtung Oz oder in sonst eine Welt, deren Zauber sich nur für Menschen erschließt, die ihren Weg mit solch einem Hund gehen. Einem Hund wie Ronny.
Ronny sucht eine Familie, die ihm das Leben zeigt, wie es in seinen Augen ist: Aufregend! Spannend! Voller unzähliger und unglaublicher Möglichkeiten. Und er möchte, dass man ihn dabei an die Hand nimmt. Ihm zeigt, was richtig und was falsch ist. Dass man ihm ein glückliches Hundeleben möglich macht, indem man ihn fordert und fördert. In dem man ihn Teil davon werden lässt. Ein Teil der Familie. Ein Teil seines Lebens.
Als Dank wird er einen mitnehmen auf eine wunderbare Reise, möglicherweise Richtung Oz, ganz sicher aber in eine Welt, die man nur durch ihnen finden konnte und nie wieder verlassen möchte.

Wer hilft Ronny und wird Teil seiner wunderbaren Reise?
Teilt ihn damit er bald das Leben führen kann, dass er sich so sehr wünscht!

21.03.18:

Nun bist du auch schon 2 Monate bei uns und wir wollen nochmal ein kleines Update geben. Ronny lebt mit unserer Zenda zusammen. Die beiden haben sich bei uns kennen und lieben gelernt. Es wird zusammen gespielt und zusammen gekuschelt und hin und wieder wird sich gezankt, aber so ist das, wenn man eine beste Freundin oder einen besten Freund hat. Man rauft sich wieder zusammen.

Ronny geht begeistert mit seinem Stammgassigänger Jürgen in die Hundeschule. Dort hat er schon unglaublich viel gelernt und ist ein kleiner Streber in Sachen Grundgehorsam geworden. Was mit ihm noch trainiert werden muss, sind Begegnungen mit anderen Hunden und Fahrzeugen. Die werden von ihm lautstark verbellt. Er pöbelt so lange, bis alles außer Sichtweite ist und konzentriert sich dann wieder auf das andere Ende der Leine. Aber so soll es natürlich gerade nicht sein, dass er den Ton angibt und der Mensch schimpfend daneben steht. Ronny denkt sich dann „Hier rein, da raus“ und „Redest du mit mir? Ich mache doch nur das, was ich gelernt habe“. Und diese falsche Erziehung muss mit einer konsequenten Führung wieder abtrainiert werden.

Ansonsten ist Ronny ein gehorsamer, anhänglicher Hund, der gerne gefallen möchte. Mieses Wetter mag er nicht. Bei Regen zieht er sich am liebsten auf sein Bett zurück und schnarcht eine Runde.

 

 

Jan 18:

Nach über einem Jahr kommt Rollo nun aus der Vermittlung zurück. Sein bisheriges Frauchen kommt nicht mehr mit ihm zurecht, da der junge Rüde mehr fordert, als nur mehrere Spaziergänge am Tag. Er möchte gefördert werden, er will arbeiten und das nicht nur ab und an, sondern regelmäßig. Wir möchten ihn gerne in ein hundeerfahrenes Zuhause geben, die mit ihm weiter trainieren und erkennen, was für ein Potenzial in ihm steckt. Mit Hündinnen verträgt er sich gut, Rüden möchte er nicht in seinem neuen Zuhause wissen, obwohl er mit ihnen im Freilauf gut klarkommt. Aber auch hier entscheidet bei ihm die Sympathie.
Durch mangelnde Bewegung hat Rollo ein wenig Übergewicht, was sich aber schnell regulieren wird, wenn er wieder regelmäßige Spaziergänge unternimmt.
Bei seiner Abgabe war Rollo, der jetzt Ronny heißt, noch sehr verschlossen und verunsichert, was sich aber in wenigen Tagen sicher legen wird.

28.10.2016:
Nun ist Rollo schon einige Tage bei uns und wir haben ihn als unglaublich freundlichen und menschenbezogenen Hund kennen- und natürlich auch lieben gelernt.
Er wurde in Rumänien aus einem Tierheim gerettet, das durch ein Unwetter überflutet wurde und viele seiner Artgenossen ertranken.

Rollo hat es überlebt und kam zu uns nach Mayen. Seine Lebensfreude ist förmlich ansteckend. Er würde sich in einer aktiven Familie wohl fühlen, denn am liebsten ist der blonde Schatz immer auf Achse.

Seine Beschreibung von Bruno Pet aus Rumänien:

Rollo haben wir aus dem durch Unwetter zerstörten Tierheim in Odorheiu übernommen. Durch die Überflutung sind viele Hunde ertrunken.

Rollo kam sehr dünn hier an, er nimmt auch nur mäßig zu, da er viel in Bewegung ist. Rollo möchte Action, spielt sehr gerne ausgelassen. Er kann auch langsam, schmust auch mal, Menschen findet er grundsätzlich klasse, Hündinnen sowieso, nur bei Rüden benimmt er sich nicht so nett, da will er gleich mal checken, was so geht. Rollo scheint aber einfach noch so seine Grenzen zu suchen, wirkt insgesamt wie ein übermütiger Teenager.

Print Friendly
Zurück zu: Vermittelte Hunde