Ronaldo – unvergessen – niemals geht man so ganz…


Wir haben verloren. Den Kampf verloren, den unser tapferer Ronaldo gekämpft hat. Heute am Abend wurde er eingeschläfert. Unsere Tierärztin kam zu uns ins Tierheim, damit Ronaldo die letzte Reise ohne Hektik und Stress gehen konnte.

Rasse: Europäisch Kurzhaar
Geschlecht: männlich/kastriert
Alter: ca. 12-15 Jahre
geeignet als: Freigänger
Im Tierheim seit: 22.09.16

ronaldo1

Beschreibung
25.10.2016

Wir haben verloren. Den Kampf verloren, den unser tapferer Ronaldo gekämpft hat. Heute am Abend wurde er eingeschläfert. Unsere Tierärztin kam zu uns ins Tierheim, damit Ronaldo die letzte Reise ohne Hektik und Stress gehen konnte. Wir danken ihr dafür sehr, weil sie eigentlich keine Sprechstunde hatte und trotzdem für uns und Ronaldo da war.

In den Armen seiner besten Freundin Kristina, die sich seit er bei uns im Tierheim Mayen war, sich unglaublich intensiv und liebevoll um ihn kümmerte, für ihn Hühnchenbrust kochte (nur das konnte er noch fressen), sich stundenlang nach ihrem Dienst zu ihm setzte, ihn in den Arm nahm, mit ihm schmuste, ihm Trost und ganz viel Liebe gab. Es war eine Symbiose die so intensiv war, dass Ronaldo sich ihr völlig hin gab. Voller Vertrauen, dass sie ihm gut war und das war Kristina! Mit allem Einsatz, körperlich und seelisch.

Nun ist Ronaldo über die Regenbogenbrücke gegangen. Still. Am Ende seiner Kraft. In Liebe begleitet von seiner besten Freundin bis zum letzten Atemzug. Ronaldo war einer dieser ganz besonderen Tiere im Tierheim, die man niemals vergessen wird. Sicher wird Kristina noch einige Worte finden um ihren lieben Freund auch hier zu verabschieden. Doch das braucht noch eine kleine Weile. Die Trauer lässt sich noch nicht in Worte fassen.

Die Liebe von uns allen wird dich auf deiner letzten Reise begleiten, Ronaldo. Sei dir dessen gewiss!

06.10.16

Die Blutergebnisse sind da: Ronaldos Nierenwerte sind alles andere als gut. Der Wert liegt deutlich über dem Normalbereich, sodass seine Nieren kaum noch arbeiten. Aber wir geben ihn in keinem Fall auf, sondern machen das beste daraus. Er bekommt nun die wichtigen Medikamente, die seine Nieren entlasten und seinem Allgemeinbefinden helfen.

Die Ärztin vermutet, dass sich diese Niereninsuffizienz ganz langsam bei ihm entwickelt hat. Daher auch sein mäkeliges Fressen und seine Entzündungen im Maul.

Nun heißt es: Tapfer sein, weiter kochen und vor allem: einen Pflegeplatz suchen. Denn Ronaldo will seine letzten Monate nicht bei uns im Tierheim verbringen, sondern auf einer Couch vor dem Kamin liegen. Und da hat der alte Knabe absolut recht! Also raus aus dem Tierheim und von nun an eine Familie glücklich machen, die „ja“ sagen zu einem alten und kranken, aber absolut liebenswerten Tier, was es verdient hat, noch einmal glücklich zu sein und geliebt zu werden.

Wer kann denn schon seinem zuckersüßen Blick widerstehen???

05.10.16
Unser Ronaldo, tja, was können wir über ihn sagen? Er hält uns ziemlich auf Trab. :-) Aber wir lieben ihn!!! Alle!

Er kam als Fundkater zu uns, weder gechipt, noch tätowiert und bisher hat sich niemand gemeldet, der ihn vermisst.

Ronaldo wurde heute der Tierärztin vorgestellt, da er schlecht frisst, ausgetrocknet ist, schnupft und vermutlich Probleme mit den Nieren hat. Nun müssen wir die Blutwerte abwarten, um ihm gezielt helfen zu können.

Ronaldo frisst kein „normales“ Katzenfutter, sondern mag lieber gekochtes Hühnchenfleisch, Rinderhack ODER Futter der Marke ALMO NATURE mit Geschmacksrichtung Huhn.

Wir kochen gerne für ihn und befüllen unsere TK-Truhen mit Fleisch, um ihm jeden Tag Hühnchen und Hack anbieten zu können.

Vielleicht gibt es auch den ein oder anderen unter euch, der nicht kochen muss, aber bestellen kann und uns so helfen möchte. :-) Hier auf unserer AMAZON Wunschliste ist das für Ronaldo passende Almo Nature Futter aufgelistet, was er so gerne mag.

Übrigens: Meeresfrüchte, was letzte Woche der Renner bei ihm war, kann er nicht mehr riechen. Und wir auch nicht, da sein Zimmer uns an den Besuch auf dem Hamburger Fischmarkt erinnert :-D Dann lieber Hühnchen und Rind.

22.09.16
Und schon wieder ist eine FUNDKATZE ins Tierheim Mayen gebracht worden. Es ist ein wunderschöner, kastrierter Kater, super verschmust, leider nicht gechipt.

In Löf an der Mosel saß er bei einer Familie im Garten. Zum ersten Mal sei er vor rd. 3 Wochen aufgetaucht und heute, am 22.09.16 wurde er zu uns gebracht.
Nun hoffen wir, dass dieser liebe Kerl gesucht und vielleicht auch hier gesehen wird, damit „Ronaldo“wieder ganz schell nach Hause kann.

Print Friendly
Zurück zu: Unvergessene