Gindo – unvergessen – heute am 23.09.2016 musste der arme, alte Hund eingeschläfert werden :-(


Uns fehlen die Worte! Heute musste der arme, alte Gindo eingschläfert werden, weil ihm ein großer Milztumor aufplatze und der gesamte Bauchraum befallen war. Als unsere Tierärztin anrief, dass man nichts mehr für Gindo tun könne, glaubten wir das nicht! Momentan können wir noch nicht darüber berichten, weil wir einfach nur geschockt sind! Der arme, arme Gindo. Scheidungsopfer, das im Tierheim uendliche Seelenqualen litt.

Wir danken Gindos Patin:
Fr. Tempel aus Bad Neuenahr-Ahrweiler

Rasse: Podenco-Mix
Geschlecht: männlich/kastriert
Alter: geb. 2005
Schulterhöhe: ca. 55 cm
Im Tierheim seit: 12.08.16

 

Beschreibung

Freitag, 23.09.2016:

Uns fehlen die Worte!    Heute musste der arme, alte Gindo eingschläfert werden, weil ihm ein großer Milztumor aufplatze und der gesamte Bauchraum befallen war. Als unsere Tierärztin anrief, dass man nichts mehr für Gindo tun könne, glaubten wir das nicht!

Momentan können wir noch nicht darüber berichten, weil wir einfach nur geschockt sind!  Der arme, arme Gindo. Scheidungsopfer, das im Tierheim uendliche Seelenqualen litt.

Wir werden Gindo noch an dieser Stelle gedenken und hoffen, dass sich seine Besitzer im Klaren darüber sind, dass sie eine nicht mindere Mitschuld am Tod des alten Hundes haben. Das muss an dieser Stelle auch einmal ganz klar gesagt werden dürfen, weil es die Wahrheit ist!   Beschämend und unglaublich traurig!

August 16:
Gindo hat einen ganz lieben Pflegevater gefunden. Die zwei passen wie Topf und Deckel zusammen und besuchen uns regelmäßig im Tierheim. Er hat sein großes Los gezogen ;-)

12.08.16:
So eine unendlich große Trauer!!!

Gindo wurde vor rd. 10 Jahren von uns vermittelt und er lebte ein wunderschönes Leben. In seine Familie kam sogar noch ein Artgenosse, der Bobby, mit dem er sich auf Anhieb super gut verstand. Die Jahre gingen dahin, Gingo und sein Freund Bobby wurden älter. Alles schien gut, alles schien so, als dass sie in ihrem Zuhause bis zum Tode bleiben dürften. Doch dem war nicht so. Das Paar trennte sich, der Mann zog von dannen und die Frau musste mit Kind und den beiden alten Hunden in eine Mansardenwohnung ziehen. Da sie auch noch arbeiten musste, waren fortan Gindo und Bobby jeden Tag fast 12 Stunden alleine in der kleinen Wohnung. Ein untragbarer Zustand.

Und so mussten die beiden Hundesenioren zu uns ins Tierheim, denn jeder Versuch die braven, geduldigen Tiere innerhalb vom Verwandten- und Freundeskreis zu vermitteln blieb erfolglos. Die ersten Tage bei uns im Heim waren noch nicht so schlimm. Gindo und Bobby halfen sich gegenseitig ihr Schicksal zu ertragen. Und dann kam der Tag an dem der Pudelmischling Bobby mit seinen bereits 12 Jahren jemanden fand, der ihn bei sich aufnahm. Eine Dame im Rollstuhl, die sehr mobil ist und auf deren Schoß Bobby mit einem Satz hinauf sprang und nicht mehr herunter wollte. Liebe auf den ersten Blick nennt man so etwas wohl und wir hatten keine andere Wahl als Bobby der netten Frau, die vor Glück strahlte als Bobby ihr die Hände abschleckte, mit zu geben.

Gindo, der beste und langjährige Kumpel von Bobby musste zurück bleiben und seitdem ist Gindo ausser sich vor Schmerz. Er weint sehr viel, weint um seine Familie und weint um seinen Freund Bobby. Gindo ist völlig entwurzelt und kann nicht begreifen warum seine ganze, kleine, glückliche Welt so krass zusammen gebrochen ist. Gindo ist auch bereits 11 Jahre alt. Er weint und weint und nur wenn jemand mit ihm spazieren geht, vergisst er eine Weile sein trauriges Schicksal.

Wir suchen nun sehr, sehr dringend nach einem Platz für Gindo. Einen Platz in dem gerne ein oder mehrere Hunde sein dürfen, denn er ist unglaublich anpassungsfähig und lieb mit allem und jedem. Ja, man würde ihn wahrscheinlich kaum merken, wenn er im kleinen Rudel „mitlaufen“ dürfte. Gindo ist unverschuldet in diese Misere geraten und leidet nun tausend Seelenqualen.

Können vielleicht gerade SIE dem sanften Öpchen helfen? Können gerade SIE ihm die letzten Jahre noch etwas Glück schenken? Sein Freund Bobby hat es mit seinen bereits 12 Jahren doch auch geschafft! Lernen Sie Gindo kennen! Schauen Sie ihm in seine traurigen, alternden Äugelchen und geben Sie Ihrem „Hundeherz“ einen Ruck.  Danke!!!

Print Friendly
Zurück zu: Unvergessene