Nerun – wir mussten von ihm Abschied nehmen :-(


In dieser Woche musste wir von unserem kleinen, großen Riesenbaby Nerun Abschied nehmen.

„Der kleine Seelenengel spürte, dass er sich nun auf die Reise begeben musste.
Leise sprach er zu seinen Gefährten:
– Liebe, niemals war ich ohne dich! –
– Freundschaft, mit dir habe ich soviel geteilt! –
– Geborgenheit, mit dir habeich mich so wohl gefühlt! –
Da machten sie sich bereit, ihn zu begleiten.
Hoch hinaus flog nun der kleine Vogel
in das unbekannte Land und war ganz ruhig.
Ganz ruhig, ohne Angst,
denn er war nicht allein!“
( Joachim Ringelnatz)

Rasse: Mischling
Geschlecht: männlich
Alter: 6 Monate
Schulterhöhe:  wird sehr groß
Im Tierheim seit:  05.09.15

Am 05.09. brachten unsere Freunde aus Madrid, von ANAA, einige Hunde zu uns, wie schon seit mehr als 10 Jahren. Dabei war auch „Nerun“. Diesen erst 6 Monate alte, riesig groß werdenden Schatz, der gar nicht lange auf eine Familie warten musste, die sich Hals über Kopf in das Riesenbaby verliebte. Nerun durfte zu ihnen ziehen und alle waren glücklich. „Er ist einfach ein Geschenk,“ schwärmte Frau K., die nun sein neues Frauchen war. Doch das Glück währte nicht lange.

Wenige Tage nachdem Nerun in seinem neuen Zuhause war, erlitt er eine Darmverschlingung. Familie K.reagierte sofort und in der Tierarztpraxis unseres Vertrauens, wurde er notoperiert und voller Freude erhielt Familie K. die Nachricht, dass er alles gut überstanden hatte und nach wenigen Stunden schon wieder durch die Praxis lief. Was für ein Stein fiel uns allen vom Herzen! Über Nacht blieb Nerun dann noch stationär und am nächsten Morgen… starb er. Nerun starb! Eine Embolie ließ das Herz des blutjungen Hundes stehen. Man kann es nicht in Worte fassen, wie sehr wir alle und besonders Familie K. geschockt waren. Man kann es nicht in Worte fassen und es ist schon gar nicht zu begreifen. Das gutmütige Riesenbaby hatte noch sein ganzes Leben vor sich, überstand die schwere OP bestens und stribt dann an einer Thrombose. Es ist nicht zu begreifen!

Nerun wird nun eingeäschert und seine Urne wird Familie K. bekommen. Sie wird Nerun dann in dem Garten beisetzen, in dem er viele, viele Jahre glücklich herumtollen hätte können. Mit großer Traurigkeit lassen Nerun in die andere Welt hinüber gehen:

„Der kleine Seelenengel spürte, dass er sich nun auf die Reise begeben musste.
Leise sprach er zu seinen Gefährten:
– Liebe, niemals war ich ohne dich! –
– Freundschaft, mit dir habe ich soviel geteilt! –
– Geborgenheit, mit dir habeich mich so wohl gefühlt! –
Da machten sie sich bereit, ihn zu begleiten.
Hoch hinaus flog nun der kleine Vogel
in das unbekannte Land und war ganz ruhig.
Ganz ruhig, ohne Angst,
denn er war nicht allein!“
( Joachim Ringelnatz)

Gute Reise, kleiner, großer Nerun. Du warst erst am Beginn deines Lebens. Gute Reise!

05.09.2015:

Nerun ist ein Junghund, der noch lange nicht ausgewachsen ist. Er ist ein ganz, ganz Netter, der im Moment ein bisschen skeptisch in seine noch junge Welt blickt. Wenn man sich mit ihm beschäftigt, ist er allerdings sehr schnell aufgeschlossen und will alles anstellen, was so ein junger Knirps nur anstellen kann. Typisch Junghund eben :-)

Liebhaber großer Hunde, werden Nerun lieben! Er muss noch alles lernen, was ein gutes Hundeleben aus macht. Doch wer die nötige Geduld, die Zeit und die Konsequenz in der Erziehung aufbringen kann, wird sicher in einigen Monaten einen gut erzogenen, stattlichen Hund an seiner Seite haben. Natürlich sollte bei seiner Größe auch ein entsprechender Garten zur Verfügung stehen, denn nur  in der Wohnung wäre das kleine „Kälbchen“ sicher unterfordert.

Nerun wird ein wundervoller, großer Hund werden, wenn seine zukünftigen Besitzer ihm die richtige Erziehung angedeihen lassen.

Print Friendly
Zurück zu: Unvergessene