Cara – der Himmel hat einen Stern mehr…


Nein, das Leben ist oft nicht gerecht. Cara wurde in Schumen (Bulgarien) mit ihren Welpen gefunden. Das zarte, absolut menschenbezogene Hundemädchen war gerade einmal 2 Jahre jung. Sie hatte dann das Glück, dass sie Ende Juli zu uns nach Mayen kommen konnte und auf ein langes, endlich geborgenes Leben hoffte. Ein Leben ohne Ängste. Ein Leben ohne die Sorge wie sie den nächsten Tag überleben sollte.

Nun ist Cara gestorben… 
caraWir können es nicht begreifen und stehen selbst noch unter Schock. Wie kann das Leben so grausam sein? Wie kann ein Schicksal so erbarmungslos sein? Cara war in den ersten Tagen hier bei uns in Mayen ein fröhlicher, munterer Hund, dessen einziges Ansinnen war, ganz nahen Menschenkontakt zu haben. Ihre bernsteinfarbenen Augen strahlten wie zwei funkelnde Edelsteine, wenn sie gestreichelt und liebkost wurde. Doch dann begann die Tragik, die mit dem Tod enden sollte.

Cara bekam sehr hohes Fieber, sie krampfte und konnte kaum noch auf den Beinen stehen. Selbstverständlich wurde sie sofort zum Tierarzt gebracht, die Diagnose war niederschmetternd. Eine Anaplasmose, hatte das zentrale Nervensystem befallen. Krämpfe schüttelten den ganzen Körper, Dauerinfussionen, Antibiotika, nichts brachte auch nur ansatzweise Linderung.

Am Sonntag, 16.08. mussten wir Cara von ihrer schweren Krankheit erlösen. In den Armen einer unserer Mitarbeiterinnen, ging sie ihren letzten Weg, einen schweren Weg! Geschwächt durch das hohe Fieber und die Krämpfe, wartete der Tod nicht lange auf sie. Als sie die Narkosespritze erhalten hatte, schloss sie ihre fiebrigen Augen und schon bald ließen die Krämpfe nach. Still und entspannt ging sie dann hinüber, in das Land in dem es keine Tränen mehr gibt.

Wir können es nicht beschreiben, wie schlimm es ist, einen solch jungen Hund gehen lassen zu müssen. Einen Hund, der aus einem Land zu uns gekommen war, in dem sie keine Hoffnung auf eine Vermittlung hatte. Hier bei uns hatte Cara bereits liebe Interessenten, die sehnlichst auf ihre Genesung warteten. Doch ihr Leben sollte nun beendet sein. Wir fragen niemals „Warum?“, denn darauf bekommt man auch niemals eine Antwort. Das Herz blutet und die Traurigkeit will nicht nach lassen. Cara hat in ihrem kurzen Leben nicht viel Schönes erlebt. Wir hätten ihr so gewünscht, dass sie viele,  viele Jahre in Geborgenheit hätte leben können.

Der Himmel hat einen Stern mehr…  Wir wollten dir das Leben zeigen, liebe Cara. Du warst nicht lange bei uns, doch es hat genügt um dich in unseren Herzen zu tragen. Leb wohl, Cara. Lass deine Seele schweben. Dort hin wo sie sich wohl fühlt und geborgen ist. Der Himmel hat einen Stern mehr…

Print Friendly
Zurück zu: Unvergessene