Lutzie – eine kleine Kämpferin – unvergessen


Die Nacht vor dem Heiligen Abend ….. leider ohne Lutzie ….. heute war der Tag gekommen …
Am 19.02.2014 solltest du schon eingeschläfert werden. Was zum Glück nicht geschah! Du bist bei mir gelandet. Du warst eine einzige große „Baustelle“. Wir brachten 2 OP’s hinter uns, was nicht ganz so einfach war. Denn wenn du was gehasst hast, waren es Scheren und Tierärzte. Wie bei kleinen Hunden üblich, warst du die Chefin im Rudel. Jeder respektierte dich!

Wir danken Lutzies Paten:
Yorick Le Marec aus Münstermaifeld

Rasse: Yorkshire Terrier
Geschlecht: weiblich/kastriert
Alter: geb. 2001
Schulterhöhe: 30 cm
Im Tierheim seit: 19.02.14

Beschreibung

Lutzie wurde durch ein Missverständnis an unserem wöchentlichen Kastrationstag für Wildlinge im Tierheim zu uns ins Tierheim gebracht, um sie einzuschläfern. Man hätte alles für sie getan, aber sie juckt sich trotzdem so sehr, dass es nicht mehr auszuhalten wäre und es nun Zeit ist, sich von ihr zu trennen. Völlig entsetzt nahmen wir den völlig verdutzten Besitzern den Hund ab und erklärten ihnen, dass dieser Hund zwar schon älter ist, aber nach ihren Schilderungen sicherlich nicht alles für sie getan wurde, was man tun könnte. Lutzie bekam weder regelmäßig Medikamente oder Spezialfutter, um das wahrscheinlich allergisch bedingte Jucken in den Griff zu bekommen. Außerdem hatte sie ein stark verändertes Auge, was durch erhöhten Augendruck weit nach außen stand und eigentlich schon lange hätte entfernt werden müssen. Nach einigem hin und her stimmten die Leute zu, dass wir Lutzie helfen, weil sie dafür einfach nicht die finanziellen Mittel hatten.

Mittlerweile lebt Lutzie auf einer Pflegestelle, eine Gebärmutterentzündung wurde operiert. Bei weiteren Untersuchungen kam heraus, dass Lutzie einen Herzfehler hat und eine Niere kaum noch funktioniert. Außerdem wurde ihr Auge entfernt und seitdem geht es ihr auch körperlich wieder besser und sie juckt sich nicht mehr.

So kann Lutzie nun ihr Leben genießen. Obwohl sie fast blind ist, liebt sie Spaziergänge und klaut am liebsten das Katzenfutter der Wildlinge, die im Garten der Pflegestelle gefüttert werden.

Ihre Besitzer haben mittlerweile darauf verzichtet Lutzie wieder zu sich zu holen, deshalb bleibt sie nun bis zum Lebensende auf ihrer Pflegestelle. Wir suchen dringend Paten, die uns bei Lutzies Tierarztkosten und den Kosten für die Medikamente unterstützen.

Print Friendly
Zurück zu: Unvergessene