Galva – unvergessen


Meine Seele weint und mein Herz blutet …
Gestern Abend mußte ich meine GALVA gehen lassen. Sie ist ganz friedlich eingeschlafen!
Danke für 5 wunderbare Jahre!
———————–
Wir danken Galvas Pflegefamilie für den unermüdlichen Einsatz, alles für die Notfellchen und alten Seelen zu tun, damit sie viele unvergessliche Momente in ihrer eigenen Familie erleben dürfen!!! Galva war etwas ganz Besonderes und hatte 5 wunderbare Jahre zusammen mit ihrer Pflegemama!!! Danke Familie V.

Galva hat 4 Paten. Vielen Dank für die Unterstützung!


Rasse: Bärchen-Mix
Geschlecht: weiblich/kastriert
Alter: geb. 2005
Auf Dauerpflegestelle seit: 03.06.11

Beschreibung

August 2011
Durch den stetigen Einsatz ihrer Pflegefamilie konnte durch Spenden eine Prothese für Galva finanziert werden. Die braucht sie weil, ihr anderes Vorderbein leider auch nicht ganz gesund ist und sie sich damit nicht dauerhaft gut abstützen kann.

03.06.11
Galva ist auf einer Dauerpflegestelle untergebracht!

Am 30. Mai bekamen wir einen Hilferuf von ANAA, ob wir nicht der dreibeinigen Galva helfen könnten. Sie ist zu einem Notfall geworden, weil sie nun schon das zweit Mal innerhalb einer Woche von anderen Hunden in ihrem Zwinger attackiert wurde. Ihr ganzer Körper ist nun voller Wunden, sie hat starke Schmerzen und das Tierheim ist so überfüllt, dass kein Einzelzwinger für sie frei ist und die Pflegestellen sind alle belegt.

Nun war guter Rat teuer, ein paar Telefonate wurden geführt, Bilder per Mail versendet und das Wunder geschah. Wir fanden für Galva eine Pflegestelle, die sie ohne Wenn und Aber zu sich nahm.

Die Wunden der Beißattacken verheilten nach und nach, Galva lebte sich gut ein. Jedoch kam sie nicht richtig auf die Beine, weil der Stumpf des amputierten Beines nicht richtig verheilte und noch schlimmer, weil ihr anderes Vorderbein so schwach ist. Die Diagnose in der Tierklinik war niederschmetternd, sie hat dort schlimme Arthrose und Entzündungen.

Also ist nun das wichtigstes, das sie eine Entlastung durch das Stumpfbein braucht. Das heißt, sie braucht eine Orthes. Das wird nun in Angriff genommen, um so Galvas Leben wieder lebenswert zu machen.

Anmerkung zu den eingestellten Fotos:

Die beiden unteren Bilder zeigen die zerschundene Galva noch in Spanien,

das obere Foto ist bereits auf der Wiese bei ihrer lieben Pflegefamilie.
Beachten Sie den Unterschied der Augen!

Print Friendly
Zurück zu: Unvergessene