Thekla – auf einem Parkplatz Nähe von Nürburg gefunden – auf einer Pflegestelle


Wir danken Theklas Patin:
Fr. Müller aus Münstermaifeld


Rasse: Europäisch Kurzhaar
Geschlecht: weiblich
Alter: schon älter
geeignet als: Freigänger
Im Tierheim seit: 08.07.13

Beschreibung

August 2013
Thekla ist mittlerweile in eine Pflegestelle umgezogen und hat sich wunderbar eingelebt. Völlig unkompliziert lebt sie nun mit einem Hund und einer Katze zusammen. Sie ist viel munterer als am Anfang und nimmt ganz normal am Leben teil. Aber natürlich schläft sie als alte Dame auch sehr viel. Aber wenn Fütterungszeit ist, dann steht Thekla als erste in der Küche. Allerdings hat sie sich zur Feinschmeckerin entwickelt. Frass sie anfangs kaum, so haben wir nun heraus gefunden, dass sie am liebsten und eigentlich ausschließlich kleine Döschen von Gourmet frißt. Am liebsten mit Tomaten- oder Bechamelsoße.

Beim Röntgen ist herausgekommen, dass Thekla eine verknöcherte und somit versteifte Wirbelsäule hat, was ihren sehr eigenartigen Gang erklärt. Eigentlich läuft sie nur mit gekrümmten Rücken und kann auch nicht springen oder Treppen laufen. Dabei hat sie aber keine Schmerzen. Außerdem drückt ihr etwas auf die Wirbelsäule weswegen es sein kann, dass sie laut Tierarzt irgendwann gelähmt sein wird. Aber im Moment ist sie den Umständen entsprechend fit und munter. So werden wir sehen, dass wir ihr ihre letzte Zeit so schön wie möglich machen.

08.07.13
In einer Hecke auf erwähntem Parkplatz kauerte die offensichtlich schon ältere Katze und starrte bewegungslos ins Leere.
Die junge Frau die dort mit ihrem PKW Halt machte, sah das hilflose Tier und handelte.
Eigentlich wäre das Tierheim Remagen zuständig gewesen, weil die VG Ahrweiler diesem zugehörig ist, doch das konnte die Finderin schließlich nicht wissen.

Die alte Katzendame hat ein ungewöhnliches Erscheinungsbild.
Sie ist dunkelgetigert, ihr Fell ist stark verfilzt und sie kann nicht richtig laufen. Man könnte meinen, dass ihre Muskulatur abgebaut hat, weil sie vielleicht in extremer Enge über lange Zeit gehalten wurde. Es sieht aus, als ob die Katze wieder lernen müsste, wieder richtig laufen zu können.
Ausserdem hat sie einen ungewöhnlich gedrungenen Körper, sehr kleine Öhrchen und einen kürzeren Schwanz als bei Katzen üblich. Auch ist ihr Gesicht leicht abgeflacht, so dass man meinen könnte, dass irgendwann einmal ein Perser in ihrer Ahnenreihe gewesen sein könnte.

Gleich morgen wird die verwirrte Maus tierärztlich unter die Lupe genommen.

Print Friendly
Zurück zu: Gnadenbrottiere