Wullis wunderbare Welt

Auf dieser Seite finden Sie 338 Einträge.

Hier schreibt unser Tierheim-Maskottchen Wulli seine Gedanken über Erlebnisse im Tierheim und auch darüber hinaus auf. Wer mehr lesen möchte, kann das bei facebook tun: Wulli Hunter (seit neuestem gibt es regelmäßig kurze Betthupferl über die Geschehnisse des Tages im Tierheim)

24 Okt 2015

Foto1553

Meine lieben, geduldige, treue Freundinnen und Freunde.
Da melde ich mich nach gefühlter, endlos langer Zeit wieder bei euch zurück. Ich weiss, dass viele von euch sich gefragt haben, was mit dem ollen Wulli denn los sei, dass er nichts mehr schreibt vom Mayener Tierheim und vom drumherum dort.

Gestattet mir, dass ich mich heute auch ein bissl kurz fasse.
Mein Job ist es, sich um unser aller geliebtes Tierheim Mayen zu kümmern. Damit es da fluppt und alles seine Ordnung hat.
Und wie ihr wisst, mache ich meine Sache ziemlich gut, vor allem, wenn es heisst, Essensreste in der Futterküche bestens zu beseitigen. Natürlich um der Hygiene und der Sauberkeit willen.   :-)

07 Sep 2015

Foto1507

Jaaa…. gestern war es endlich soweit.
Mein TierheimMayen hat seine nigelnagelneuen Agilitygeräte nun endlich bekommen und auch gleich „in Arbeit“ gestellt.

Huhu meine Lieben.
Was war das für ein schööööner Tag!
Hoch motiviert standen unsere Teilnehmer zur allerersten Agilitystunde parat und fieberten dem entgegen, was kommen sollte…nämlich jede Menge Spannung und Spaß.

Ersteres sollte sich noch steigern, letzteres hielt sich zunächst mal in Grenzen. Warum? Weil all diese Geräte den Herrchen und Frauchen zwar ganz plausibel vor kamen, den Wauzis allerdings eher nicht. Erst mal nicht. Wer von uns Vierbeinern balanciert denn auch schon gerne freiwillig über einen Steg? Wer von uns wippt schon gerne freiwillig über eine Wippe und wer von uns läuft schon gerne freiwillig durch einen Tunnelschlauch?

02 Sep 2015

Foto0910

So, liebe TierheimMayen und Wulli-Freunde, jetzt muss ich mich doch wirklich noch mal, wenn auch nur minikurz, melden.

Ich weiss, dass viele von euch von mir ein minikurzes bisschen enttäuscht sind, weil ich nicht mehr so oft schreibe, aber ich mag gar keine Entschuldigung vor schieben. Es ist einfach so und ich glaube das hat auch ein bisschen mit meinem Alter zu tun.
Mit etwas über 10 ist man schließlich nicht mehr so tippfreudig wie mit 9 1/2

09 Aug 2015

Foto1389

Was für ein Sommersonnenwonnentag heute! Der August (wieso heisst dieser Monat so? Ich kenne ansonsten nur einen „dummen“ August, aber das ist wohl was anderes…), zeigt sich von der schönsten Seite und man wünschte sich, es würde immer so bleiben. Ich zumindest. Als Spanier mag ich den kalten Winter überhaupt nicht und deshalb genieße ich die jetzige Jahreszeit ganz besonders.

Tja, der Tierheimalltag ist im Moment auch etwas ruhiger, was natürlich nicht heisst, dass es in irgend einer Weise langweilig wäre. Im Leben nicht! Aber die Sommerferien, das Badewetter, die meist gute Laune der Menschen wirkt sich auch auf das Tierheim aus. Und weil alles in einem gemäßigteren Tempo geht, möchte ich die Zeit nutzen um mal etwas ausführlicher von unserer sanften und bezaubernden Britney zu erzählen.

06 Aug 2015

Foto1290

Da schwappt gerade eine weitere Hitzewelle über uns weg (ich mag die!), da dürsten nicht nur Mensch und Tier, sondern auch die Blümelein und Pflänzchen allerorten und schon sah ich heute Mittag unseren lieben Herrn L. durch den Tierheimvorgarten kommen. Er führt regelmäßig meine Hundekumpels aus und wenn meine Tierheimfrauen jemanden brauchen, der mit an packt, dann ist Herr L. immer zur Stelle und packt wirklich mit an. Und heute kam dieser smarte Herr wieder ins Tierheim und brachte gleich eine Gießkanne mit. Er trug sie in der linken Hand und ging ziemlich linkslastig gebogen. Offenbar hatte er schon Wasser darin und das wiegt natürlich schwer.

29 Jul 2015

Foto1358

Wie hieß es mal in einer Schlagerschnulze?
„A weisses Bloattl Papier, liegt scho seit Stundn vor mir, i ko nix schreibn…“ So ähnlich gings mir heute auch. Irgendwie war nix in der WulliBirne drin, was raus wollte. Obwohl ja richtig viel Betrieb war im Tierheim. Man merkt, dass die großen Ferien angefangen haben. Da kommen ganze Völkerscharen mit ihren Kidis und möchten „Tiere gucken“. Ist ja auch wirklich kein Problem, trotzdem frage ich mich dann hin und wieder, ob wir etwa ein Zoo sind?

25 Jul 2015

schafVom Winde verweht, liebe Freundinnen und Freunde? Vom Sturm dahin gefegt? Vom Regen begossen? So konnte es heute jedem ergehen, der draussen unterwegs war. Gut, dass ich erst vor kurzem beim Hundefrisör war, sonst hätte es mir ganz schön das WulliFell zerzaust. Beim Gassigehen hab ich ein Kopftuch getragen. Ganz eng unterm Fang zu geknotet. Das ist wirklich wahr. Meine Damen wollten das knipsen, aber das habe ich unter Androhung der Todesstrafe verboten. Ich sah nämlich so ziemlich doof aus, wie es nur aussehen kann, wenn ein langer Lulatsch wie ich mit so einem Teil um den Kopf durch die Welt läuft. Jetzt fragt ihr euch sicher warum ich das gemacht habe und die Antwort ist ganz einfach:  Ich hatte fürchterliche Angst, dass so eine Böe mich erfasst, besser gesagt meine langen, großen Ohren und schwupps wäre ich vielleicht zum fliegenden Holländer, in meinem Fall eher, zum fliegenden Spanier geworden. Deshalb das Kopftuch. Verstanden!?  :-)

19 Jul 2015

Mojoe

 

Nabend zusammen. All ihr entschleunigten Sonntagsmenschen. Entschleunigt… kann bei mir keine Rede von sein, schließlich hatte ich Dienst und da muss man als Tierheimbürochef und Alleskümmerer immer an vorderster Front ran.

Ein Betrieb war, sag ich euch. Vom Feinsten. Schon kurz nach 14 Uhr war der Parkplatz rappelvoll. Irgendwie waren die Besucher auch alle gut drauf. Wahrscheinlich weil es heute am allerfrühesten Morgen mal schön geregnet und ab gekühlt hat. 15 ltr. Niederschlag innerhalb von rd. 3 Stunden. Ich hatte heute beim ersten Pippimachrundgang im Garten das Gefühl, als seien auch die Pflanzen viel besser gelaunt als in den letzten Tagen. Der wilde Wein,der unsere Mauer schmückt reckte seine riesigen Blätter glänzend und sattgrün empor als wollten sie Petrus danken für die angenehme 15 ltr.-Dusche.

17 Jul 2015

Big Jack 4.7.-4

Leute, was hab ich das doch gut. Während meine Leute im Tierheim im Schweiße ihrer Füße dafür sorgen, dass es dort gut weiter geht, genieße ich meinen freien Tag, zusammen mit meiner Lebensgefährtin Britty.

Doch zuvor eine Nachricht, die mich heute morgen schon etwas erschreckte. Unser Knuffel „Big Jack“ war gar nicht gut dran. Er lag im kühlen Hundehaus und wollte nicht aufstehen. Er hechelte wie verrückt und schaute glasig aus seinen großen Kulleraugen. Susanne sorgte dafür, dass eine ehrenamtliche Mitarbeiterin direkt mit ihm zum Tierarzt fuhr und was soll ich euch sagen… Big Jack hat eine schlimme Lungenentzündung. Hä??? Mitten im Hochsommer? Hab ich noch nie gehört, doch man sagte mir, dass ja auch viele Menschen an Sommergrippe leiden können. Und die ist meist heftiger als die im Winter.

28 Jun 2015

Wildvogel 004

Was für ein herrlicher Sonntag!

Wenn ein Tierheimbürochef frei hat, dann macht er es sich so angenehm wie möglich. Also lässt er sich nach Kirchwald (bei Mayen) kutschieren, hat einige leckere Kuchen im Gepäck und bekommt schon vor dem offiziellen Start Einlass in die Wildvogel-Pflegestation Kirchwald.

Da luden heute die emsigen Damen und Herren zum Sommerfest und Tag der offenen Tür ein. Als wir dort waren, herrschte noch die Ruhe vor dem Sturm, der dann auch hoffentlich mit aller Macht stürmte. Natürlich im übertragenen Sinn. Jedenfalls drapierte ich mich mit Frau Dr. Baronetzky-Mercier und Gehilfinnen und einem Gehelfer vor dem Infozelt,  das auf dem hübsch her gerichteten Gelände auf gestellt war und hatte ehrlich gesagt etwas Sorge, dass mich da evtl. so ein genesender Greifvogel als Beute greifen könnte. Ohne dass ich mir die Blöße geben wollte, schaute ich mich trotzdem etwas ängstlich um.