Wullis wunderbare Welt

Auf dieser Seite finden Sie 340 Einträge.

Hier schreibt unser Tierheim-Maskottchen Wulli seine Gedanken über Erlebnisse im Tierheim und auch darüber hinaus auf. Wer mehr lesen möchte, kann das bei facebook tun: Wulli Hunter (seit neuestem gibt es regelmäßig kurze Betthupferl über die Geschehnisse des Tages im Tierheim)

10 Mrz 2016

wulli_raja1

 

 

 

 

Nabend zusammen, liebe Wulli- und Tierheim Mayen Freunde. Alles gut bei euch? Die meisten von euch haben ja nun das Wochenende vor der Tür und ihr braucht sie ja bloß noch auf zu machen und es herein lassen :-)  In einem Tierheim gibt es ja bekanntlich weder Wochenenden, noch irgendwelche Feiertage.  Bei  uns heisst es immer „the Show must go on.“ Und WAS für Shows da oft ab gehen. Eine ganz besondere hab ich heute erlebt. Ich war so perplex, dass ich sprachlos war. Und das heisst was beim Wulli-Alleskümmerer und Tierheimbürochef. Ich muss euch das mal kurz erzählen, weil es einfach (für mich) nicht zu fassen ist.  Also:

23 Feb 2016

20160221_140052

War das ein toller Tag, der letzte Sonntag. Nicht des Wetters wegen, denn das hätte das „toll“ nicht so recht verdient, aber endlich begann das 1. Seminar im Tierheim, dem die Teilnehmer schon so lange entgegen gefiebert hatten.

„Kommunikation und Körpersprache beim Hund“, hieß es und so brachte auch jeder seinen Liebling mit um ihn hinterher besser verstehen zu können. Klar, ich war auch mit von der Partie, allerdings bemerkte unser D.O.G.S Hundetrainer Markus Behr ganz schnell, dass ich alles andere als ein gutes Lernobjekt war. Da er uns Hunde wirklich richtig gut versteht, machte ich ihm von Anfang an klar, dass ich immer und überall mein Pokerface drauf habe und somit mich niemand, nicht mal der beste Hundetrainer ever, mich „lesen“ kann. :-)  Guckt mal:

13 Jan 2016

hupferl1Als ich heute Mittag zum Dienst fuhr, schien bei uns an der Mosel die Sonne von einem strahlend blauen Himmel. „Ach fein“, dachte ich so vor mich hin, „bei diesem schönen Wetter macht die Maloche doch Spaß!“

Ähh… hätte ich das noch mal zu denken.

Kaum in Mayen angekommen, zog sich der Himmel ein mausgraues Gewand an und kaum waren unsere lieben Stammgassigänger mit Basko, Sheila, Calu, Panky, dem kleinen Jack und unserem Röslein unterwegs, fing es an zu regnen was das Zeug hielt. Bäh, war das auf einmal fies da draussen!

28 Dez 2015

wulli1 „Zwischen den Jahren“… nie werde ich verstehn, was das bedeutet. Vom 31.12. geht es doch nahtlos über in den 1.1. über, oder? Und das mit soviel Knallerei draussen, dass sich mir jetzt schon das Fell sträubt. Vor allem denke ich an die armen Wildtiere, auf die niemand aufpasst und die in Todesangst rennen, rennen, rennen und können dem schwachsinnigen Knallen nicht entfliehn.

23 Dez 2015

erzählt euch euer Weihnachts-Wulli

Weihn.-wulli 009

Es war einmal an einem 24sten Dezember.

Ein klirrend kalter Abend, kurz nach 19 Uhr, im Tierheim Mayen. Schnee umhüllte die sonderbar ruhig gewordene Landschaft. Ein Hauch von Ehrfurcht lag über allem.

Der Tierheimtag ging vor einer halben Stunde zu Ende. Die Tierpflegerin hat, wie an allen Abenden, ihren Rundgang beendet. Jeder Katze wurde noch einmal zärtlich über den Kopf gestreichelt und „gute Nacht“ gewünscht und wie an jedem Abend wurde jeder Hund noch einmal geknuddelt und bekam das heißbegehrte Betthupferl, ein tolles, schmackhaftes, getrocknetes Schweineohr.

05 Dez 2015

liane1

Gerade war der Nikolaus bei uns. Mitsamt seinem Knechtruprecht. Ui, war das unangenehm. Ich hab ganz schön was auf die Wullimütze bekommen. Der Belzebub hat gefühlte 22 mal mit seiner Rute auf mich eingedroschen. Ehrlich. Eingedroschen! Und der rote Bischof stand doof daneben und hat nichts unternommen um mich aus den Fängen des Wulliquälers zur erretten.

18 Nov 2015

Wulli wartet und schläft 001

Was man nicht alles so macht, als Tierheimbürochef und Alleskümmerer.
Nabend zusammen an euch alle, die ihr nun gemütlich auf eurer Couch sitzt und so vor euch hin chillt :-)

Es ist jetzt ca. 22:30 Uhr und ich bin noch immer im Tierheim. Da staunt ihr, was!? Ja. Ist aber wirklich so. In gut einer Stunde kommen noch 3 Hunde aus Teneriffa, die mit dem Flieger eben gelandet sind. Unser lieber Herr B., der schon seit fast 20 Jahren treuer, treuer, ehrenamtlicher Mitarbeiter ist, holt die Wauzis ab und bringt sie her.

15 Nov 2015
Foto1624

 

Extra hübsch gemacht habe ich mich, als gestern diese kleine Maus von unseren Freunden aus Madrid kam. Ich wusste, dass ein Welpe von ANAA mitkommen sollte, aber dass das Hundchen sooo klein ist, habe ich nicht gewusst. Eigentlich wollte ich mir einen großen Zylinder auf meinen dicken Kopf setzen, aber in Anbetracht dieses 2,5 kg. Hundchens, bevorzugte ich dann doch lieber das hier zu sehende Minihütchen.

Canijilla heisst das winzige Wesen. Mir ist das zu kompliziert aus zu sprechen, also nenne ich sie einfach „Jilla“. Auf dem Bild wo sie auf der Decke liegt, steht daneben eine Wasserschüssel. Da kann man im Vergleich gut erkennen, wie winzig Jilla ist.

05 Nov 2015

Kanin3

Guten Abend liebe TierheimMayen, besser gesagt, Wulli-Freunde. Da vergeht einem doch tatsächlich der Apetitt auf leckere Schweineohren, wenn man als Tierheimbürochef binnen kurzer Zeit ein zweites Mal von einem Fall berichten muss, der fellsträubend ist.

Ihr könnt euch doch erinnern, vor wenigen Tagen, dass in einem Wäschekorb sage und schreibe 11 Katzen übereinander gestapelt, und so ausgesetzt wurden. Es war ein todtrauriges Bild, das man da sehen musste, wie die jungen Katzen (die, die ganz unten lagen) um ihr Leben rangen.

30 Okt 2015

Jar-Jar

Grusel, Grusel, Gruselei, Halloween kommt eins, zwei, drei.

Geister, Teufel und Dämonen, werden in den Straßen wohnen.

Werden Schrecken weit verbreiten, mit Hexen um die Wette reiten.

Grusel, Grusel, eins, zwei, drei…

und ich, der Wulli bin auch dabei Huhaahuhaaahuhaaa