Wullis wunderbare Welt

Auf dieser Seite finden Sie 340 Einträge.

Hier schreibt unser Tierheim-Maskottchen Wulli seine Gedanken über Erlebnisse im Tierheim und auch darüber hinaus auf. Wer mehr lesen möchte, kann das bei facebook tun: Wulli Hunter (seit neuestem gibt es regelmäßig kurze Betthupferl über die Geschehnisse des Tages im Tierheim)

10 Mai 2018
Wulli Urne 9.5.18

Liebste Freundinnen und Freunde.

Nun ist es soweit. Ich habe diese irdische Welt verlassen, möchte euch jedoch, so wie ich es versprochen habe, eine allerletzte
Wulligeschichte schenken.
Wenn ihr mögt, nehmt euch einige ruhige Minuten, lehnt euch gemütlich zurück und lest was ich euch noch zu sagen habe.
Meine Zeilen kommen aus tiefstem Herzen, das voller Dankbarkeit ist, dass ich EUCH all die Jahre zu meinen treuen Freunden zählen durfte. Ich weiss es wert zu schätzen und das sollt ihr spüren!

08 Mai 2018

Wulli Trauerfoto4.5.18

Am 04. Mai mussten wir unseren wunderbaren, einmaligen Wulli, unseren Tierheimbürochef und Alleskümmerer gehen lassen.
Er hat den Tod seiner langjährigen Weggefährtin „Britta“, die 3 Wochen vor seinem eigenen Sterben eingeschläfert werden musste, nicht verkraftet. Er trauerte so unendlich, dass Wulli sich komplett veränderte.
Der schlaue Meisterdieb vor dem nichts sicher war, fraß mit einem Mal nichts mehr.
Keine noch so leckere Leber- oder Fleischwurst, kein Hühnchenfleisch, nichts mehr.

Wullis Lebenswille versank in unendlicher Traurigkeit und als er in den Armen seiner Menschenfreundin starb, schien es als ob er glücklich war, endlich seiner Britta folgen zu können.

25 Aug 2017

Flohmarkt5

Nabend zusammen ihr lieben Freundinnen und Freunde.
Heute Nachmittag (ich hatte eigentlich frei, aber ein Alleskümmerer wie ich einer bin, hat natürlich im klassischen Sinne niemals frei, sonst wäre er ja kein Alleskümmerer)

Jedenfalls habe ich mich in unsere große Flohmarkthalle hinter dem Tierheim begeben und nach dem Rechten, aber auch nach dem Linken zu schauen. Warum? Weil wir am 10.09. wieder unsere Halle für Schnäppchenjäger geöffnet haben. Da ist immer so wahnsinnig viel los, dass ich heute beschlossen habe mal nach zu sehen ob unsere Flohmarktdamen, die ich immer „meine Flöhchen“ nenne, schon fleissig waren.

11 Aug 2017

Barry

Leute, ich bin schlecht gelaunt. Jawoll! Bin ich ja eher nimmernie, aber im Moment geht mir der Schnürlregen dermaßen auf den Senkel, dass ich echt überlege wieder nach Spanien aus zu reisen. Dort wo ich her komme. Aber meine Tierheimmenschen haben mir Fesseln angedroht, wenn ich mein Schweineohrköfferchen packen würde. Also bleibe ich hier und sitze dieses Shitwetter aus.

Auch geht mir aufs Gemüt, dass so einige unserer Hunde schon so lange im Tierheim Mayen sitzen und irgendwie vergessen werden. Es schaut einfach niemand hin, obwohl sie es soooo besonders verdient hätten, endlich in ihr Lebensglück zu gelangen (Ui, ich kann mich aber gediegen ausdrücken, wie ich gerade feststelle ;-) )

23 Jul 2017

Wulli Pfoten

Oweia, oweia, ihr Leutchen da draussen in der lauen Sommernacht.
Hier ist der Wulli, der im wahrsten Sinne des Wortes hundemüde seine letzten Kräfte mobilisiert um euch noch ein kleines Update vom heutigen Tierheim-Mayen-Tag zu schreiben.

Vorab sag ich euch: Ich habe, wie ihr seht, heute Abend Plattfüße. Plattfüße vom vielen hin und her laufen im Tierheim. Die Besucher herum führen, meine Kumpels zum Gassi gehen raus geben und sie später wieder in Empfang nehmen, meine Tierheimmenschen beim füttern unterstützen und was weiss ich noch alles, was an einem solchen Tag wie diesem noch alles zu bewältigen war.

16 Jul 2017

WulliFell2

Guten Morgen ihr Sonntagskinder. Heute muss ich euch leider einmal demonstrieren, dass ein Tierheimbürochef und Alleskümmerer auch mal in Rage geraten kann. Ne, ne, ich bin nicht immer das gutmütige Schaf das ich scheine immer und überall zu sein.

Heute morgen bin ich aus unerfindlichen Gründen mit der linken Pfote aufgestanden. Keine Ahnung warum, aber ich habe da eine Vermutung. Ich habe nämlich geträumt. So intensiv. So wunderbar, so erquicklich. Mir träumte dass ich mit verbundenen Augen in einen kleinen Raum geführt wurde. Bereits als ich ihn betrat, spürte ich eine besondere Aura, obwohl ich gar nix sah.

11 Jul 2017

Frisör2

Wullis Flüstertüte vom 11.07.2017

Halleluja war das heiss vergangenen Woche. Nabend ihr Lieben auf dieser Welt. Gestern und heute kam ich mir vor wie ein Affe im tropischen Dschungel, so hat es geregnet und anschließend gedampft, letzte Woche zerfloss man vor Hitze. Na ja, ich mag Hitze ja. Da lieg ich oft in der prallen Sonne und lasse mich gar bruzzeln.

06 Jul 2017

Hallo und Hallöchen liebe Wulli- und Tierheim Mayen- freunde. Und natürlich auch Freundinnen. Nun haben ja die Schulferien begonnen und entsprechend viel los ist bei uns. Da kommen Omis und Opis mit ihren Enkeln um mal „Tiere zu gucken“, da kommen Mamas und Papas mit ihren Kidis um mit meinen Hundekumpels Gassi zu gehen usw. Das ist richtig schön, denn meistens erkennen die Kinder mich, kommen zu mir gelaufen und rufen ganz laut:“ Wuulliii!“ Tja, ich bin nun halt mal berühmt und mir schwillt immer ein bisschen die Brust wenn ich ehrlich bin. Nur nach nem Autogramm hat mich bisher noch keiner gefragt. Das ist natürlich wiederrum enttäuschend. Aber einem Tierheimbürochef und Alleskümmerer macht das nicht wirklich was aus.

24 Jun 2017

Kickie2

Nun denn meine lieben Freundinnen und Freunde. Nachdem ich vorgestern so rum posaunt habe, dass ich nun statt Betthupferl immer mal wieder etwas aus der Tierheim-Mayen Flüstertüte plaudere, mache ich das dann jetzt auch mal.

Oberstes Gesprächsthema allerorten: die Hitze, die ach so barbarische Hitze. So ein Kappes. Gut, es ist warm, aber Hitze ist das nicht. Jedenfalls für mich nicht, der ich ein feuriger Spanier bin. Olè!

21 Jun 2017

Wulli Flüstertüte

Es gibt ein uraltes, schrecklich schreckliches Lied, das ich jetzt aber mal anstimmen werde, weil es gerade so passend ist.
Und ich bin mir sicher, dass alle meine WulliFreunde, die ich monatelang maßlos vernachlässigt habe, aus voller Inbrunst mit singen werden.

Also los geht´s, zwo, drei, vier:

“ Gibt´s denn den alten Wuhulli noch, Wuhulli noch, Wuhulli noch? Gibt´s den den alten Wuhulli noch, Wuhulli noch?
Jaaaaa, er lebt noch, er lebt noch, er lebt noch, jaaaaa er lebt noch, er lebt noch, lebt noch!“